• Kritik der Digitalisierung

  • Sa, 04.05.2019 ab 15:30 Uhr
  • Autonomes Zentrum Aachen
    Hackländerstraße 5
    52064 Aachen
Kritik der Digitalisierung - Autonomes Zentrum Aachen - Aachen

Digitalisierung - Gesellschaftstheoretische Betrachtung und sozialphilosophische KritikDer Vortrag nimmt seinen Ausgang von der Feststellung, dass die Digitalisierung in aller Munde ist. Jedoch bleibt in den Debatten oftmals unklar, welche vielgestaltigen Prozesse überhaupt mit dem geflügelten Wort "Digitalisierung" gemeint sind und welche Objekte und Prozesse digitalisiert werden. Digitalisierung schwebt, so die Beobachtung des Vortrags, als zu weit gefasster Begriff über allem, ohne etwas konkret zu bezeichnen. Ausgehend von dieser Diagnose macht es sich der Vortrag zur Aufgabe, Digitalisierung gerade in einer gesellschaftstheoretischen und sozialphilosophischen Perspektive genauer zu bestimmen, indem Datafizierung als Kern der Digitalisierung ausgewiesen wird. Datafizierung wird dabei als grundlegender Eingriff in die Art und Weise verstanden, wie Gesellschaft wahrgenommen, dargestellt und hervorgebracht wird: zunehmend in Form von Daten. Durch die Diskussion verschiedener sozialer Bereiche (Arbeit, Selbstbildung) wird der Vortrag abschließend kritisch beleuchten, inwiefern die Datafizierung zum einen als Herrschaft und Verdinglichung des Sozialen, zum anderen als funktionales Moment des neoliberalen Regierens verstanden werden kann.