• Fotoausstellung "No Stranger Place" - Verlängert bis 29.1

  • Mi, 11.01.2017 ab 11:00 Uhr
  • Berlin Hauptbahnhof
    Europaplatz 1, Mitte
    10557 Berlin
Fotoausstellung "No Stranger Place" - Verlängert bis 29.1 - Berlin Hauptbahnhof - Berlin

+++ VERLÄNGERT BIS 29.1 +++

In Kooperation mit dem UN-Flüchtlingskommissariat UNHCR zeigt der Fotograf Aubrey Wade am Berliner Hauptbahnhof die Fotoausstellung No Stranger Place, die Einheimische und Flüchtlinge porträtiert.

Hunderttausende Menschen haben im letzten Jahr in Europa Schutz gesucht. Die meisten von ihnen flohen vor Konflikten, Verfolgung und Menschenrechtsverletzungen aus Gebieten des Nahen und Mittleren Ostens.

Die Ereignisse der letzten Monate haben viele Menschen verunsichert, aber auch eine nie dagewesene Hilfsbereitschaft und Solidarität ausgelöst. Einige Europäer haben Flüchtlinge bei sich zu Hause aufgenommen. Der Fotograf Aubrey Wade dokumentiert in seiner Serie „No Stranger Place“ diese neuen Freundschaften und Familien in Deutschland, Österreich und Schweden.

Mit seinen Portäts gibt der Fotograf den Betrachtenden einen persönlichen Einblick in das gemeinsame Leben von Flüchtlingen und Einheimischen. Dabei schwindet das Trennende zwischen beiden Gruppen, im Mittelpunkt stehen die Menschen und ihre Beziehung zueinander. Die Porträts sind ein Abbild von Neugier, Solidarität und Offenheit, die charakteristisch sind für das große zivilgesellschaftliche Engagement in den drei Ländern.

Vom 11. bis 29. Januar zeigen wir in einer Ausstellung zwölf großformatige Porträts am Berliner Hauptbahnhof.

„No Stranger Place“ wurde in Kooperation mit dem UN-Flüchtlingskommissariat UNHCR entwickelt.

Ihr seid herzlich eingeladen vorbeizukommen.

http://www.unhcr.de/ql/nostrangerplace http://www.nostrangerplace.org/

Hier findet Ihr uns: Die Ausstellung befindet sich in der Eingangshalle am Washingtonplatz.

ENGLISH: In partnership with UNHCR, the UN Refugee Agency, photographer Aubrey Wade exhibits No Stranger Place, a series of portraits of refugees and their hosts, at Berlin Hauptbahnhof.

Hundreds of thousands of people sought refuge in Europe during the last year, with most fleeing conflicts, persecution and human rights violations in the Middle East.

The events of recent months have made many people feel unsettled but they have sparked also an unprecedented readiness to help, and engendered feelings of solidarity. Here in Berlin, and across Europe, people have invited refugees to live with them in their own homes. In his "No Stranger Place" series, photographer Aubrey Wade documents these new friendship and family constellations in Germany, Austria and Sweden.

Through his portraits and the accompanying stories, the photographer offers a personal insight into their lives together. In the process, the boundaries between locals and refugees dissolve, and it is the people and their relationships with one another that come into focus. The portraits show curiosity, solidarity and openness, each a significant characteristic of the civil society engagement in the three countries.

From 11 - 29 January, twelve large-scale prints will be exhibited on the central floor at Berlin Hauptbahnhof.

"No Stranger Place" was developed by Aubrey Wade in partnership with UNHCR, the UN Refugee Agency.

http://www.unhcr.de/ql/nostrangerplace http://www.nostrangerplace.org/

How to find us: The exhibition is located in the entrance hall at Washingtonplatz.