• The Three Tongues You Speak in Your Sleep

  • Fr, 11.01.2019 ab 18:00 Uhr
  • Haus der Kulturen der Welt
    John-Foster-Dulles-Allee 10
    10557 Berlin
The Three Tongues You Speak in Your Sleep - Haus der Kulturen der Welt - Berlin

+++ Please scroll down for English version +++The Three Tongues You Speak in Your SleepFr, 11.01.2019Vortrag, Lecture-PerformancesAuf Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung in die jeweils andere SpracheEintritt freiWelche sprachlichen Hegemonien dominieren die Welt des Digitalen? Ist sprachliche Vielfalt in einer global vernetzen Welt denkbar? Was passiert mit unübersetzbaren Gedanken und Positionen? Wie können sie aktiviert werden, um universalistische sprachliche Systeme aufzubrechen? Wie reagierten in der Vergangenheit Menschen auf ihnen neu verordnete Alphabete oder Nationalsprachen? Die meisten Bücher weltweit werden aus dem Englischen übersetzt; Englisch dominiert das Internet wie auch die Felder der zeitgenössischen Kunst und des internationalen Rechts. Am europäischen Gerichtshof hingegen wird internationales Recht in den 24 Sprachen der Mitgliedsstaaten von über zweitausend Übersetzer*innen verhandelt. Wie wird dieser Raum der Mehrsprachigkeit gestaltet? Aus der Perspektive der Vergleichenden Literaturwissenschaft, der historischen Philologie und der zeitgenössischen Kunst untersuchen vier Beiträge politische Verflechtungen des Übersetzens und sprachliche Versuche der Reparatur.Mit Emily Apter (Literaturwissenschaftlerin), Kader Attia (Künstler), Vincenzo Latronico (Schriftsteller und Übersetzer), Armin Linke (Fotograf und Filmemacher) und Giulia Bruno (Künstlerin), Slavs and Tatars (Künstlerkollektiv)Moderiert von Olga von Schubert (HKW)Kuratiert von Bernd Scherer und Olga von SchubertTeil von The New Alphabet – Opening DaysMehr Informationen: hkw.de/DNA------------------------------------------------------------------------------------------+++ English version +++The Three Tongues You Speak in Your SleepFri, Jan 11, 2019 Lecture, Lecture PerformancesIn German and English with simultaneous translation in both languagesFree admissionWhich linguistic hegemonies dominate the world of the digital? Is linguistic diversity possible in a globally networked world? What happens to untranslatable thoughts and positions? How can they be activated to break up universalistic language systems? How did people in the past react to newly decreed alphabets or national languages? Most books worldwide are translated from English. English also dominates fields such as contemporary art and international law. At the European Court of Justice however, international law is negotiated in the twenty-four languages of the member states, with the help of more than 2,000 translators. How is this space of multilingualism shaped? From the perspectives of comparative literature, historical philology and contemporary art, four contributions investigate the political entanglements of translation and linguistic attempts at repair.With Emily Apter (comparative literary theorist), Kader Attia (Artist), Vincenzo Latronico (writer and translator), Armin Linke (photographer and filmmaker) and Giulia Bruno (artist), Slavs and Tatars (artist collective)Moderated by Olga von Schubert (HKW)Curated by Bernd Scherer and Olga von SchubertPart of The New Alphabet – Opening DaysMore information: hkw.de/en/DNA