• Walt Whitman: Grasblätter – Eine Inszenierung

  • Mi, 19.06.2019 ab 19:30 Uhr
  • Akademie der Künste - Hanseatenweg
    Hanseatenweg 10
    10557 Berlin
Walt Whitman: Grasblätter – Eine Inszenierung - Akademie der Künste - Hanseatenweg - Berlin

--- For the English version please scroll down ---Regie: Leopold von Verschuer | DarstellerInnen: Claudia Burckhardt | Tony De Maeyer | Matthias Rheinheimer | Leopold von Verschuer | Übersetzung: Jürgen Brôcan | Gesang: Sarah van der Kemp | Klavier: Adrian Heger | Musik: George Crumb | Paul Hindemith | Franz Schreker | Kurt WeillEintritt: 13/8€ inkl. Poesiegespräch: Walt Whitman – GrasblätterVor dem Wohnwagen eines amerikanischen Trailerparks versammelt sich eine heterogene Gesellschaft. Jung und alt, redend und singend, holen sie aus einer Pappschachtel nach und nach die Blätter eines überbordenden Versgewebes. Kaleidoskopisch entfalten sie Walt Whitmans kraftvolle Dichtung als Reise in Worten durch die Landschaften der Vereinigten Staaten. Mit ihnen erleben wir diese „Grasblätter“ als den Aufbruch und die ständige Grenzüberschreitung, die sie für die moderne Dichtung Amerikas bedeuten.„Er ist Amerika“, sagte Ezra Pound über den Dichter Walt Whitman (1819–1892), den Begründer der modernen amerikanischen Dichtung. In “Leaves of Grass“ (dt. „Grasblätter“) besingt er den Aufbruch der USA nach dem Bürgerkrieg. In seiner Dichtung vereint Whitman Ideen aus Kultur, Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Mystik seiner Zeit. Seine Gesänge sind Abbild und Vision einer modernen Nation der „Vereinigten Staaten“, die Spaltungen überwinden und allen Menschen Freiheit und Demokratie bringen sollen.Die Whitman-Vertonungen von Paul Hindemith, Franz Schreker, George Crumb und Kurt Weill machen dabei hörbar, wie vielgestaltig diese Dichtung bis heute nachwirkt. Nach „Fredy Neptune“ des Australiers Les Murray (2009), „Dunckler Enthusiasmo“ des Italieners Pier Paolo Pasolini (2011) und dem Langpoem „Prosa meiner Heimatstraße“ des Büchner-Preisträgers Wolfgang Hilbig (2013) inszenierte der Regisseur, Übersetzer und Schauspieler Leopold von Verschuer in diesem Jahr das zentrale Werk der amerikanischen Literatur.Ihm zur Seite stehen herausragende DarstellerInnen wie Matthias Rheinheimer, die Mezzo-Sopranistin Sarah van der Kemp sowie der flämische Schauspieler Tony de Maeyer. Die musikalische Leitung und Begleitung hat der Pianist, Dirigent und Neue Musik-Spezialist Adrian Heger.Projektleitung: Andreas ConradWalt Whitman: Grasblätter – Eine Inszenierung wird freundlich unterstützt durch den Carl Hanser Verlag.------Director: Leopold von Verschuer | Actors: Claudia Burckhardt | Tony De Maeyer | Matthias Rheinheimer | Leopold von Verschuer | Translation: Jürgen Brôcan | Voice: Sarah van der Kemp | Piano: Adrian Heger | Music: George Crumb | Paul Hindemith | Franz Schreker | Kurt WeillIn front of a trailer in an American trailer park a mixed crowd gathers. Young and old, speaking and singing, they take out of a paper bag one by one the leaves of an exuberant fabric of verse. In a kaleidoscopic panorama they unfold Walt Whitman’s powerful poetry as a journey in words through the landscapes of the United States. With them, we experience the “Leaves of Grass” as the awakening and constant transgression of boundaries that they symbolize for modern American poetry.“He is America“, said Ezra Pound of the poet Walt Whitman (1819-1892), the founder of modern American poetry. In Leaves of Grass he sings of the awakening of the USA after the Civil War. In his poetry he unites ideas drawn from culture, society, politics, science and mysticism of his age. His cantos are a reflection and vision of a modern nation of “United States“ which overcome divisions and are supposed to bring freedom and democracy to all.The musical settings of Whitman by Paul Hindemith, Franz Schreker, George Crumb and Kurt Weill allow us to hear the multifaceted effect this poetry still has.Following Fredy Neptune by Australian poet Les Murray (2009), Dunckler Enthusiasmo by the Italian poet Pier Paolo Pasolini (2011) and the long poem Prosa meiner Heimatstraße (Prose from my Home Street) by Büchner Prize winner Wolfgang Hilbig (2013), the director, translator and actor Leopold von Verschuer has this year made a stage version of this central work of American literature.He is accompanied by such excellent actors as Jutta Wachowiak, Matthias Rheinheimer, mezzo-soprano Sarah van der Kemp and the Flemish actor Tony de Maeyer. Musical director and accompanist is the pianist, conductor and New Music specialist Adrian Heger.Project leader: Andreas ConradWalt Whitman: Leaves of Grass – A Staging is presented with the kind support of the Carl Hanser Verlag.