• Skadi Engeln und Nicolas Lesani - Landschaft mit Gesicht

  • Fr, 08.09.2017 ab 19:00 Uhr
  • Sepp Maiers 2raumwohnung
    Langhansstr.19
    13086 Berlin
Skadi Engeln und Nicolas Lesani - Landschaft mit Gesicht - Sepp Maiers 2raumwohnung - Berlin

Vernissage: 8.9.2017, 19 Uhr / Stefan Fröhlich - Gitarre Ausstellungsdauer: 9.9.-20.10.2017

Nicolas Lesani Nicolas Lesani stellt eine Auswahl seiner unerschöpflich erscheinenden Sammlung an Portraits von Frauen vor. Er hat sie während der acht Jahre, die er in Paris lebte und seinen bisher drei Jahren in Berlin gezeichnet und gemalt: auf Papiere verschiedener Formate, auf Leinwände und vor allem in kleine Skizzenbücher, die in ihrer Verdichtung wie Schatzkästchen anmuten. Er schöpft seine malerische Inspiration aus der Begegnung mit Frauen. Dabei interessieren ihn insbesondere der erste Blick und der Ausdruck ihres Leidens. Seine Modelle stellt er zusammen aus Sängerinnen, Musikerinnen, Tänzerinnen, Schriftstellerinnen, Theaterschauspielerinnen, Malerinnen...: Frauen die sich anderen Welten öffnen. Hinter jedem Bild verbirgt sich eine Lebensgeschichte, die sich in dem malerischen Ausdruck verdichtet. Seine Bilder sind wie ihre Modelle einzigartig.

Skadi Engeln Skadi Engeln, stellt ihre in diesem Jahr entstandenen Lithografien vor. Landschaft löst sich auf in Licht, Wasser, Wetter und durch den Menschen. Dank ihrer Schwerkraft setzt sie sich immer wieder aufs Neue zusammen. In ihren Übergängen enthüllt sie ihr Wesen, ihre Transzendenz und ihre Schönheit. Wie die Landschaft weiß auch die Malerei das Konkrete, das Feste, das Sichtbare, das uns Vertraute aufzulösen, um so dem Unsichtbaren nachzuspüren, ohne es jemals ganz zu erfassen.

Landschaft reflektiert dahinterliegende Wirklichkeiten/Wahrheiten, lässt sie durchscheinen, verschlüsselt sie und gibt sie nur annähernd preis. Skadi Engeln versucht nicht Dahinter- oder Davorliegendes zu entschlüsseln. Das Geheimnis soll bewahrt bleiben, ebenso die Schönheit, die vielleicht grade in der Verschlüsselung, dem Geheimnisvollen liegt.

http://www.skadi.de/

Stefan Fröhlichs musikalische Reise führte über mehrere Instrumente, Stile und Kontinente. Nach musikalischen Ausflügen in Klassik, Flamenco, Jazz und Bossa Nova fand er schließlich sein Lieblingsinstrument in der Nylonstring-Gitarre.

In seinem Soloprogramm spielt der Wahlberliner Arrangements seiner liebsten Stücke aus Swing und Latin sowie indisch inspirierte Originale.

http://stefanfroehlich.com/