• Moving Sand / Topos (Offene Probe und Gespräch)

  • Do, 16.05.2019 ab 19:00 Uhr
  • Akademie der Künste - Hanseatenweg
    Hanseatenweg 10
    10557 Berlin
Moving Sand / Topos (Offene Probe und Gespräch) - Akademie der Künste - Hanseatenweg - Berlin

Ein audiovisueller Essay: Tanz, Film, Improvisation und GesprächVon Floros Floridis und Jeanine MeerapfelMit Jutta Hell, Dieter Baumann (Tanzcompagnie Rubato), Floros Floridis (Klarinetten)In deutscher SpracheAnschließend Gespräch mit Jeanine Meerapfel, Floros Floridis und Kristoffer GansingIn englischer Sprache€ 5/3"Even if we could keep the machines in a subservient position, for instance by turning off the power at strategic moments, we should, as a species, feel greatly humbled..." Alan Turing, 1951"We had better be quite sure that the purpose put into the machine is the purpose we really desire." Norbert Wiener, 1960Die Produktion "Moving Sand / Topos" des Komponisten und Musikers Floros Floridis und der Filmemacherin Jeanine Meerapfel ist ein audiovisueller Essay aus Film, Musik, Tanz und Text.Thema sind die Veränderungen und Folgen der fortschreitenden Anwendung Künstlicher Intelligenz für das menschliche Leben und die Beziehung des Menschen zur Welt. Bereits heute verändert Künstliche Intelligenz fast alle Lebensbereiche. Der audiovisuelle Essay ist inspiriert von diesen Veränderungen, die unsere Wahrnehmung von „Topos“ in seinen verschiedenen Bedeutungsebenen beeinflussen. "Moving Sand / Topos" ist die Weiterentwicklung eines experimentellen Formats, das die beiden Künstler schon mit der Akademie-Produktion "Confusion / Diffusion" 2014 entwickelt haben."Moving Sand / Topos" untersucht mit Hilfe verschiedener künstlerischer Medien unterschiedliche Erzählformen, deren Grenzen und Überlagerungen sowie Divergenzen. Durch die Verbindung von Filmbildern mit live improvisierter Musik, Tanz und dokumentarischen Textbausteinen wird assoziativ darauf hingewiesen, wie Datenwahn und Technologie die menschliche Existenz kolonisieren und das Gleichgewicht zwischen psychologischen, geistigen und biologischen Lebensaspekten grundsätzlich beeinflussen.„Aber wenn man die Welt nicht von innen improvisieren kann, was soll das Ganze dann? Das sind dann nur noch mehr Phänomene, die die Sinne verstopfen und die nicht einmal so gut sind wie die natürliche Welt“..., so der Tech-Guru Jaron Lanier über Virtual Reality.Das Konzept von "Moving Sand / Topos" wurde von dem Musiker und Komponisten Floros Floridis entwickelt.Texte und Regie: Jeanine Meerapfel und Floros FloridisTanz: Jutta Hell und Dieter Baumann (Tanzcompagnie Rubato)Live Music Improvisation: Floros Floridis (Klarinetten) und Elena Kakaliagou (Horn)Licht und Set-Design: Siegfried PaulKamera: Johann FeindtMontage: Vasso FloridiSoundtrack: Floros FloridisRecording und Sound Editing: Titos Kariotakis und Christos Charmpilas Im Anschluss an die Aufführung findet ein Gespräch mit Jeanine Meerapfel, Floros Floridis und Kristoffer Gansing (transmediale) über die Idee zu diesem Essay, über den Arbeitsprozess und die behandelten Themen statt.Eine Veranstaltung im Rahmen von „Wo kommen wir hin“ (www.wokommenwirhin.de).Die Premiere von "Moving Sand / Topos" findet am 29.5.2019 statt. Weitere Aufführungen am 30.5. und 31.5.2019.