• Popjahrzehnte: Jens Balzer, Bodo Mrozek, Thomas Meinecke

  • Mo, 01.07.2019 ab 19:30 Uhr
  • Literarisches Colloquium Berlin
    Am Sandwerder 5
    14109 Berlin
Popjahrzehnte: Jens Balzer, Bodo Mrozek, Thomas Meinecke - Literarisches Colloquium Berlin - Berlin

Studio LCBModeration: Katharina TeutschMondlandung, Woodstock, Ölkrise und Anti-AKW-Bewegung sind die bekannten Wegmarken eines Jahrzehnts, das aus heutiger Sicht eine Scharnierepoche bildet. Der Aufbruchsgeist der 60er wird in den 70ern globalisiert und kommerzialisiert zu internationalen Genussgemeinschaften. Der Kulturjournalist Jens Balzer erklärt in seinem Buch »Das entfesselte Jahrzehnt. Sound und Geist der 70er« (Rowohlt Verlag Berlin, 2019), wie die Nachkriegsutopien sich nicht nur im Punk in apokalyptische Gesellschaftsphantasien verwandelten. Nebenbei nimmt die Frauenbewegung ihren Lauf und die Umwelt wird zum Thema der Politik. Unsere heutigen Konflikte gründen alle, so Balzers These, im Geist der Siebziger. Mit ihm diskutiert der Pophistoriker Bodo Mrozek. In seiner zeitgleich bei Suhrkamp (Suhrkamp Verlag) erschienenen Studie über die Pop-Revolution der 50er und 60er Jahre zeigt er, dass die Nachkriegsgesellschaft dem Kulturtransfer aus Amerika mehrheitlich feindlich gegenüberstand. Die frühe Popkultur – versinnbildlicht im hochinfektiösen Twist-Fieber – wurde mehr mit Delinquenz in Verbindung gebracht als mit späteren Kampfvokabeln wie Befreiung und Revolution. Mit Polizeiakten, Presseartikeln und einer fundierten Popgeschichte liefert Mrozeks »Jugend – Pop – Kultur« die Basis einer globalen Erfolgsstory. Gemeinsam mit diesen Exegeten der großen Pop-Jahrzehnte diskutiert der Popautor Thomas Meinecke. In Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk. Sendetermin: 27. Juli 2019, 20:05 Uhr. Eintritt 8 € / 5 €Foto: Sven Marquardt