• Herzstück

  • Mo, 21.10.2019 ab 20:00 Uhr
  • Maxim Gorki Theater
    Am Festungsgraben 2
    10117 Berlin
Herzstück - Maxim Gorki Theater - Berlin

please scroll down for English versionHerzstück - 21.10, | 20.00 Uhr | CONTAINER | Maxim Gorki TheaterVon Heiner MüllerRegie Sebastian Nübling Dramaturgie Ludwig Haugk Mit Maryam Abu Khaled, Mazen Aljubbeh, Karim Daoud, Dominic Hartmann, Kenda Hmeidan, Vidina Popov, Elena SchmidtMit englischen Übertiteln // With English surtitlesFoto: Esra RotthoffIn der Folge von Hamletmaschine schreibt Heiner Müller Anfang der Achtzigerjahre einen Dialog, der nur vierzehn Zeilen lang ist. Das Stück beginnt mit: »EINS: Darf ich Ihnen mein Herz zu Füßen legen. / ZWEI: Wenn Sie mir meinen Fußboden nicht schmutzig machen. / EINS: Mein Herz ist rein. / ZWEI: Das werden wir ja sehn.« Es folgt eine Operation am offenen Herzen, an deren Ende eine Überraschung steht: »Arbeiten und nicht verzweifeln. So, das hätten wir. Aber das ist ja ein Ziegelstein. Ihr Herz ist ein Ziegelstein.« Vielleicht ist das Stückchen Text nicht mehr als ein Gag. Vielleicht ist es nur die Etüde eines müden ramatikers aus Vorwendezeiten. Vielleicht ist es aber auch der nächste Schritt des großen Datenkomprimierers Heiner Müller. Ein Stück über Liebe und Zeit, über Arbeit und Verzweiflung. Sebastian Nübling und das Ensemble aus schwer arbeitenden Harlekinen setzen mit Herzstück die Arbeit fort, die sie mit Hamletmaschine begonnen haben. Hereinspaziert! Wir zeigen heute: Ein Herzstückchen über Arbeit an der Farce, über Nicht-Arbeit als Rebellion, über Theater als Unterbrechung und Heiner Müller als Direktor eines Zirkus’ aufmüpfiger Clowns im kapitalistischen Herbst!++++++At the beginning of the 80ies, Heiner Müller wrote a dialogue that’s only fourteen lines long. The play begins with »ONE: May I lay my heart at your feet./ TWO: If you don't soil my floor. / ONE: My heart is pure. / TWO: We’ll see about that.« This is followed by open-heart surgery, then »So that’s it. But it's a brick. Your heart is a brick.« Maybe this ittle piece of text is nothing more than a gag. Perhaps it's just an étude from a tired playwright from before the Berlin Wall fell. But perhaps it’s also Heiner Müller’s next step as the great compressor of data. A play about love and time, about work and despair. In Herzstück, Sebastian Nübling and his ensemble of hardworking harlequins are continuing he work they began with Hamletmaschine. Come in! Today we’re showing: A little piece of heart about working on farce, about not working as rebellion, about theatre as disruption and Heiner Müller as the head of a circus of rebellious clowns in the capitalist autumn.