• Live im Schokoladen: NO MORE + special guest "Ben Bloodygrave"

  • Sa, 09.11.2019 ab 19:00 Uhr
  • Schokoladen
    Ackerstrasse 169/170
    10115 Berlin
Live im Schokoladen: NO MORE + special guest "Ben Bloodygrave" - Schokoladen - Berlin

ApocaLipstick Disco presents NO MORE - special guest "Ben Bloodygrave"NO MORE gründen die Band 1979, als Punk und New Wave die 70er hinwegfegen, lösen sich 1986 auf, als die 80er zu sehr 80er sind.Ende 2008 kommen sie zurück, verdichtet auf das Duo Tina Sanudakura und Andy Schwarz. Sie touren durch ganz Europa, ruhen sich nicht auf alten Lorbeeren aus, produzieren neue Alben und stoßen in neue Gefilde vor. Oder wie die Westzeit es formuliert: "... eindrucksvoll, wie man sich entwickeln kann, ohne die Wurzeln des Selbst zu verleugnen.“Das existentialistische „All Is Well - Senza Macchia“ untermalt einen Dortmunder Tatort und „Turnaround“, der Instant-Klassiker vom letzten Album, sorgt für volle Tanzflächen.Schon 2009 schrieb das Londoner Playground Magazin: „It's always impressive when a band go full circle and have the presence of mind to use the music of those they've influenced to re-invirogate their own sound.“Zum 40 jährigen Geburtstag der deutschen Underground Band NO MORE erscheint die Compilation „LOVE, NOISE & PARANOIA“.Das Album spannt den Bogen von den Anfängen zum Jetzt, präsentiert sowohl neue als auch originale Versionen, unveröffentlichte alte und neue Songs.NO MORE waren und sind immer in Bewegung.Mal minimalistisch elektronisch, mal opulente Breitwand, mal treibender Postpunk, mal Ambient.„Inside 1979“ skizziert das gesellschaftliche Umfeld ab 1977, aus dem NO MORE 1979 schlußendlich hervorgehen. „Aussichten: trübe. Der Wind kommt wie immer von vorn“.https://www.facebook.com/official.no.more/ http://nomoremusic.de/https://www.youtube.com/user/nomoreremakeremodelhttps://www.instagram.com/nomoremusic******************************************************Ben BloodygraveKurz und knapp:„Ben Bloodygrave ist eine Berliner 1-Mann Punkband mit Synthesizern.“Sicher stellt sich darunter jeder etwas anderes vor, deshalb doch noch etwas genauer:Ben war früher als Drummer, Bassist und Vocalist in „klassischen“ Punkbands unterwegs, interessierte sich aber immer mehr für Synthesizer und startete 2008 sein Solo-Projekt.Seit er 2009 von Freiburg nach Berlin zog, tourt er durch Europa und präsentiert seine erste LP „Tanz den Firlefanz“ die auf dem eigenen, gleichnamigen Label erschienen ist.Musikalische Inspiration kommt von Minimalwave und EBM der 80er Jahre, sowie von „Idolen“ á la Schleimkeim, Telekoma und GG Allin, deren Stücke (neben den eigenen Songs) als originelle synthetische Coverversionen im Programm sind.Auf der Bühne geht’s voll nach vorne!Wenn die Stimmung brodelt, dann springt man für 'ne runde „Disco-Pogo“ auch mal gerne von der Bühne und schwingt die Eisenkette.OX-Fanzine schreibt:„Die Überraschung des Abends gab es mit Ben Bloodygrave, der mit Deutschpunk-Kutte und gepflegtem Iro nicht das brachte was man auf den ersten Blick hätte vermuten können. Stattdessen gab es einen supersympatischen Auftritt mit ziemlich genialem Elektropunk und damit auch schon das eigentliche Highlight des Abends.“Website: www.bloodygrave.comBandcamp; http://benbloodygrave1.bandcamp.com/