• Two Harps for one Harpist

  • So, 20.01.2019 ab 18:00 Uhr
  • Haus Wellensiek, Bielefeld
    Wellensiek 108a
    33619 Bielefeld
Two Harps for one Harpist - Haus Wellensiek, Bielefeld - Bielefeld

Sonntag, 20. Januar 2019, 18 Uhr "Two Harps for one Harpist" Lydie Römisch, Keltische Harfe und Doppelpedal-HarfeKammermusik Haus WellensiekWellensiek 108 A33619 BielefeldEintritt: Kostenbeitrag und Kreativitätsobulus nach eigenem ErmessenAm 20. Januar 2019 um 18 Uhr findet im Rahmen der Konzertreihe "Kammermusik Haus Wellensiek" ein Konzert unter dem Titel "Two Harps for one Harpist" mit der Harfenistin Lydie Römisch.An diesem Abend lädt die Musikerin ihr Publikum ein, in die traumhafte Welt der Harfenmusik einzutauchen..Lydie Römisch wird an der Keltischen und an der Doppelpedal-Harfe mit einem abwechslungsreichen Programm von der Renaissance über spanische Musik und Filmmusik bis hin zu Variationen über die berühmte Greensleeves-Melodie sowie mit einer Bearbeitung der Moldau von Smetana verzaubern. Zur Aufführung kommen Kompositionen von Farkas, Corri-Dussek, Hasselmanns, Lecuona, Tournier, Tiersen, Hersant, Andrès und anonyme Bearbeitungen von „Greensleeves II“ für Harfe.Die aus Frankreich stammende Lydie Römisch weiß "mit funkelndem Klangsinn und schlagend brillanter Spieltechnik" zu begeistern. Sie war Soloharfenistin bei den Bielefelder Philharmonikern. Außerdem ist sie unter anderem mit Isabelle van Keulen und Frau Prof. Gerhild Romberger aufgetreten. Sie hat auf mehreren Festivals mitgewirkt, ist für das Kultusministerium Sachsen-Anhalts tätig gewesen und war bereits in der Alten Oper in Frankfurt am Main und im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie zu hören. Im Rahmen dieses Kammerkonzertes wird auch die Ausstellung der Osnabrücker Künstlerin Annette Piwowarski eröffnet.Die Künstlerin zeigt farbintensive Bilder, die hinsichtlich der verwendeten Farben und Materialien mehrschichtig komponiert sind.Als Arbeitsmaterialien verwendet sie unter anderem Eitempera, Pigmente, Acrylfarben, Öl- und Pastellkreiden, Tusche und Sand.Dabei dienen ihr in erster Linie die belebte Natur, der Himmel, alte Mauern und Fassaden als Inspirationsquellen.