• Buscando Diálogo:

  • Sa, 13.07.2019 ab 17:45 Uhr
  • Offkino Bielefeld
    August-Bebel-Str. 94
    33602 Bielefeld
Buscando Diálogo: - Offkino Bielefeld - Bielefeld

50 Jahre Lateinamerikastudien an der Universität Bielefeld Regie: Alex Schlenker, Olaf Kaltmeier (die Regisseure sind anwesend)D 2019 // 52 Min. / Blu-Ray / Die Dokumentation enthält spanischsprachige Teile, die nicht untertitelt sind.Mit Olaf Kaltmeier, Veronika Bennolt-Thomson, Johannes Augel, Hans-Jürgen Puhle u.a.Dokumentarfilm zu 50 Jahren Lateinamerikastudien an der Universität Bielefeld (1969-2019) Einlass: 17.45 UhrDer Eintritt ist frei!Eine Kooperation des Offkino Bielefeld und des Center for InterAmerican Studies, Universität Bielefeld.Die Universität Bielefeld feiert im Jahr 2019 ihr fünfzigjähriges Bestehen. Von Anfang an waren auch die Lateinamerikastudien ein wichtiger Bestandteil des Forschungsprogramms. In diesem Dokumentarfilm von Alex Schlenker (Universidad Andina Simon Bolívar, Ecuador) und Olaf Kaltmeier (Universität Bielefeld) wird im Dialog mit Zeitzeuginnen kritisch auf die Geschichte der Bielefelder Lateinamerikastudien zurückgeblickt.In dem Dokumentarfilm „Buscando Diálogo: 50 Jahre Lateinamerikastudien an der Universität Bielefeld“ kommen wichtige Impulsgeberinnen der Bielefelder Lateinamerikaforschung zu Wort, u.a. Hans-Jürgen Puhle, Johannes Augel und Veronika Bennholdt-Thomsen. Zudem schildern auch Forscherinnen aus Lateinamerika ihre Eindrücke über Bielefeld. Thematisiert werden die politischen Umstände, die für das große Lateinamerikainteresse sorgten, speziell die Bewegung für Solidarität mit Chile. Viele der damaligen Ansätze sind dabei auch heute noch überraschend aktuell, wie das Neudenken der Regionalstudien, dialogische Zusammenarbeit mit Partnerinnen im Süden, oder auch die Verflechtung von lokalen und globalen Zusammenhängen. Über diese Debatten hinaus beleuchtet der Film den noch jüngeren interamerikanischen Forschungsansatz, d.h. die Betonung der Verflechtungen zwischen Nord- und Lateinamerika, der der Universität Bielefeld heutzutage ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Bereich verleiht. Im Gespräch mit Forscherinnen aus dem Bielefelder Center for InterAmerican Studies (CIAS) und dem Maria Sibylla Merian Center for Advanced Latin American Studies (CALAS) werden auch die gegenwärtig drängenden Fragen der Forschung zu den Amerikas erörtert. Der Film basiert neben den Interviews mit Zeitzeuginnen auch auf intensiver Archivarbeit. Die oft auch schwierige und konfliktgeladene Suche nach Dialog und Austausch ist dabei der rote Faden, den die Bielefelder Auseinandersetzung mit Lateinamerika ausmacht.Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Möglichkeit, mit den Regisseuren ins Gespräch zu kommen.