• Flüssiges Gold, 20er Jahre Mafia-LARP-Taverne

  • Sa, 23.03.2019 ab 18:00 Uhr
  • Leibhaus
    Max-Franz-Straße 1
    53177 Bonn
Flüssiges Gold, 20er Jahre Mafia-LARP-Taverne - Leibhaus - Bonn

20er Jahre Mafia-LARP-Taverne mit Lovecraft EinflüsterungenSaint Valley und seine Familien Wir schreiben das Jahr 1927. Spielort ist eine fiktive Stadt in den USA am Lake Huron mit dem Namen Saint Valley. Es ist ein beschaulicher Ort, der seit jeher von großen Einwanderungsströmen gekennzeichnet war. Die Stadt blühte im Handel auf und war seit jeher als Hafenstadt zwischen der kanadischen und US-amerikanischen Grenze ein Umschlagsort für allerlei Waren. Nach der Prohibition in den Vereinigten Staaten, die als landesweites Verbot des Verkaufs, der Herstellung und des Transports von Alkohol durch den 18. Zusatzartikel zur Verfassung ab 1919 in Kraft trat, bekam Saint Valley eine neue Bedeutung. Es ist ein zentraler Umschlagsplatz für kanadische Alkoholika und eine der Hauptadern, die sowohl Chicago wie auch Detroit beliefern. Blutige Auseinandersetzungen und Banden-Kriege prägten die ersten Jahren nach Beginn der Prohibition. Ganz nach dem Motto „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ wurde der Kampf um die Vorherrschaft der Stadt geführt. Einige Familien gab es schon immer. Einige kamen in den letzten Jahren hinzu. Zu den Gruppierungen zählendie Irische Familie O'Sullivan,die italienische Familie Fellini,das russische "Kollektiv,die Kosher Nostra unter Rupert W. Goldstein,und Gypsie Familie Radu. Seit 1923 übernahm jedoch Mr. Curson die Kontrolle über das Gebiet. Niemand wusste bis dahin etwas über den schneidigen Mann, aber eins war klar: Jeder Versuch etwas von dem Kuchen abzuhaben, wurde nun unterbunden. Er baute binnen kürzester Zeit ein Netzwerk von Informanten, wusste so jeden Zug seiner Gegner im voraus zu unterbinden. Er überlebte zwei Anschläge auf seine Person und ist ein wahrer Teufelskerl. Er hat die Stadt fest in seiner Hand. St. Valley und vor allem die berüchtigte “Leibhaus”-Bar sind für die einzelnen Gruppierungen neutrales Gebiet und somit die einzige Möglichkeit für “unblutige Verhandlungen und Treffen”.Die Bar wird geleitet von “Onyx”, Cursons rechter Hand.Regeln:Wir spielen nach DKWDDK (http://www.larpwiki.de/Regeln/DKWDDK).Jeder Charakter kann und besitzt – innerhalb der Grenzen der Logik der Spielwelt – was dessen Spieler im realen Leben beherrscht und an Ausrüstung zum Spiel mitbringt.Charaktererschaffung:Wir freuen uns über eine kurze Beschreibung und / oder eine kurze Vita des Charakters. Der Hintergrund ist innerhalb der Parteien/ Familien zu wählen oder anzuknüpfen.Konzipiere Deine Rolle im Hinblick auf möglichst großes Konfliktpotential innerhalb Deiner Gruppe und darüber hinaus.Lass dabei auch die internen Konflikte des Charakters mit sich selbst, als auch seine psychischen oder moralischen Defekte nicht zu kurz kommen.Sorge dafür, dass Deine Rolle sowohl Relevanz innerhalb Deiner Gruppe, als auch für die Spielwelt hat. Außerdem wäre schön:Jeder Charakter hat zwei spezifische Phobien. Eine sehr ausgeprägte und eine leichte. (Zum Beispiel: panische Angst vor größerem Feuer nach einem Branderlebnis in der Kindheit und ein unangenehmes Gefühl in der Nähe von Gräbern, nachdem er mal versehentlich in eines gefallen ist)Jeder Charakter hat ein Geheimnis, welches er als zutiefst beschämend und verletzend empfindet und das er um jeden Preis vor anderen Charakteren im Spiel verbergen will.(Zum Beispiel: Während der Charakter nach außen schon seit Jahren mit seinen Eroberungen bei dem anderen Geschlecht prahlt, ist er/sie in Wirklichkeit dem eigenen Geschlecht zugetan)Jeder Charakter hat zwei Ziele, die er versuchen will, im Rahmen der Spielhandlung zu verwirklichen. Ein langfristiges und relativ allgemein formuliertes (im Grunde seine Hoffnungen und Wünsche) und ein kurzfristiges, ganz konkretes.(Zum Beispiel: Der Charakter möchte zu großem Reichtum kommen und sinnt nach Rache an einem Konkurrenten, der die Geliebte / dem Geliebten ausgespannt hat - das will er /sie nun mit Gleichem vergelten) Für weitere Ideen zu Phobien, Geheimnissen und Zielen steht wir Dir gerne als SL beratend zur Verfügung.Wir werden euch zur eigenständigen Verknüpfung in entsprechende Facebook-Gruppen packen. Es existieren bereits einige Familienmitglieder aus einem bespielten Con:https://www.facebook.com/pg/seelenlabyrinth/photos/?tab=album&album_id=624773680932852Diese Richtlinien sind nicht bindend, aber wünschenswert. Schreibe uns gerne auf folgende Email: seelenlab@gmx.deSL: Petra FeilenOrga: Guido Schmidt & Petra FeilenDie Familien:Gypies:In Chicago und Boston:Die Familie Radu ist vorherrschend was den Frauenhandel und die Prostitution angeht.Sie betreiben erfolgreich Bordelle und Flüsterkneipen, vor allem im Norden.In St.Valley:Man sagt, niemand kommt lebendig aus den Sümpfen um St.Valley, wenn er nicht gut mit den Gypies steht. Sie sind die einzigen, die sich in diesem Gebiet auskennen und leben.Italiener:Die italienische Familie Fellini unter dem Vorsitz des Dons Mario Francesco Fellini hat ihren Hauptsitz in New York. In der Vergangenheit gab es einen Krieg zwischen ihnen und dem russischen “Kollektiv”, der aber seit einigen Jahren zu ruhen scheint.In Boston hingegen liefern sich die Italiener und die Iren einen blutrünstigen Kampf um die Vorherrschaft. Die Fellinis sind mit Sicherheit ein wichtiger Bündnispartner, wenn man den Markt in New York und Boston beliefern will.Iren:Patrick O'Sullivan leitet in Boston ein florierendes Import/-export Unternehmen. Seit Jahren tobt ein blutiger Krieg mit den Italienern, bei dem es mehrfach zu blutigen Straßenschlachten gekommen ist. Das Handelsunternehmen und das Standing der O´Sullivans in Boston sind natürlich für die Belieferung des Bostoner Marktes geradezu perfekt.Juden:Die Kosher Nostra kontrolliert unter Rupert W. Goldstein große Teile von New York.Das Netz, das sie dort gesponnen hat ist einzigartig.Außerdem sind durch das Antiquitätengeschäft Hirschfeld Schmuggelrouten nach ganz Europa erschlossen.Russen:Das “Kollektiv”. Der Name ist gefürchtet.Sie kontrollieren das Hafenviertel von Chicago und sind berühmt für ihre schnellen, lautlosen Morde. Auch sind einige Polizisten der Region in ihren Reihen.Wir werden pro Abend nur ca 40 Spieler einlassen, deshalb ist eine Reservierung erforderlich unter:seelenlab@gmx.deEintritt: 10€