• Zeitreisen zu Beethoven

  • So, 09.09.2018 ab 16:00 Uhr
  • World Conference Center Bonn
    Platz der Vereinten Nationen 2
    53113 Bonn
Zeitreisen zu Beethoven - World Conference Center Bonn - Bonn

Alban BergSonate für Klavier op. 1 (1908/09)György Kurtág»Perpetuum Mobile« (Praeludium und Walzer) für Klavier aus »Játékok I« (»Spiele I«)György KurtágPraeludium und Walzer in C für Klavier aus »Játékok II« (»Spiele II«)Franz Liszt»Schlaflos! Frage und Antwort« für Klavier S 203György KurtágWalzer (Hommage à Schostakowitsch) für Klavier aus »Játékok II« (»Spiele II«)György KurtágWalzer für Klavier aus »Játékok II« (»Spiele II«)Franz Liszt»Valse oubliée« Nr. 1 für Klavier S 215/1Franz Liszt»La lugubre gondola I« für Klavier S 200György KurtágDrei »in memoriam« für Klavier aus »Játékok V« (»Spiele V«)Ludwig van BeethovenSonate für Klavier Nr. 29 B-Dur op. 106 (»Hammerklavier-Sonate«)KünstlerDénes Várjon KlavierLiszt, Berg, Kurtág! Haben sie nicht alle an den Formexperimenten von Beethovens späten Klaviersonaten weitergearbeitet? Eine gewagte Behauptung, die der Pianist Dénes Várjon aber sinnfällig machen wird. Er nimmt sein Publikum mit auf eine Reise quer durch die Klavierliteratur – mit Beethovens monumentaler »Hammerklavier- Sonate« als erklärtes Ziel. Am Anfang steht das symbolträchtige Opus 1 von Alban Berg: ein einsätziges, hochkomplexes Werk, das im Wien von 1910 als »Verhöhnung« der großen Tradition empfunden wurde. György Kurtágs »Játékok« (»Spiele«) ist eine über Jahrzehnte gepflegte Sammlung von Miniaturen, die der Komponist aus spontanen Einfällen zusammenstellte. Und klug in diesen Zusammenhang gestellt sind auch späte Klavierwerke von Franz Liszt. Sie lösen das harmonische Gefüge auf, und man meint, dies den melancholischen Titeln anzusehen: »Schlaflos«, »Valse oubliée« und »La lugubre gondola« ...