• Millis Erwachen. Film & Talk zur Kirchner-Ausstellung

  • Di, 05.02.2019 ab 19:00 Uhr
  • Bundeskunsthalle
    Friedrich-Ebert-Allee 4
    53113 Bonn
Millis Erwachen. Film & Talk zur Kirchner-Ausstellung - Bundeskunsthalle - Bonn

Film-Screening und Talk zur Kirchner-AusstellungMILLIS ERWACHEN>>Schwarze Frauen, Kunst und WiderstandMit Natasha A. Kelly, Filmemacherin,und Rein Wolfs, Intendant der BundeskunsthalleDienstag, 5. Februar 2019, 19 Uhrzur AusstellungERNST LUDWIG KIRCHNER. Erträumte ReisenAlle Infos: www.bundeskunsthalle.de/kirchner 1911 malte Ernst Ludwig Kirchner die „Schlafende Milli“ nackt auf einer Couch liegend. Die Kuratorin Natasha A. Kelly hat sich filmisch mit Kirchners Gemälde auseinandergesetzt. Sie lässt Milli sinnbildlich erwachen, indem sie ihr eine Stimme gibt und sie aus der Objektposition befreit. In ihrem Film kommen acht Schwarze Frauen verschiedener Generationen zu Wort und berichten von ihren Auseinandersetzungen mit der andauernden kolonialen Kontinuität Deutschlands. Im Anschluss an die Filmvorführung geht Natasha A. Kelly im Gespräch mit Rein Wolfs der Frage nach, wie Schwarze deutsche Frauen wahrgenommen werden und wo ihre heutige Position in der Gesellschaft, insbesondere in der Kunst ist.Natasha A. Kelly hat als promovierte Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin mit den Forschungsschwerpunkten Kolonialismus und Feminismus an zahlreichen Hochschulen in Deutschland und Österreich gelehrt und geforscht. Neben ihrer beratenden Tätigkeit für verschiedene Kunstinstitutionen ist sie die künstlerische Leiterin der Theaterreihe „M(a)y Sister“, die seit 2015 am HAU Hebbel am Ufer-Theater in Berlin aufgeführt wird. Ihr Debütfilm "Millis Erwachen" (2018) lief auf der 10. Berlin Biennale und ist bis März 2019 im Museum für Moderne Kunst MMK Frankfurt zu sehen. Eine gleichnamige Publikation ist am Veranstaltungsabend und im Buchhandel erhältlich.MILLIS ERWACHEN2018, Video, S/W, Ton, 45 MinutenIn Kooperation mit Anh Trieu, Henning Fehr und Philipp RührMit Diana Hartmann, Maciré Bakayoko, Maseho, Nadu Hormann, Naomi Beukes-Meyer, Patricia Vester, Sandrine Micossé-Aikins und Zari HaratCourtesy Natasha A. KellyIm Auftrag und koproduziert von der 10. Berlin Biennale for Contemporary ArtEintritt: 9 €/ermäßigt 6 €Karten an der AbendkasseAbb.: Filmstill, Foto © Anh Trieu, Henning Fehr, Philipp Rühr