• Eröffnung/ Opening: Benoît Platéus

  • Mi, 19.06.2019 ab 19:00 Uhr
  • Bonner Kunstverein
    Hochstadenring 22
    53119 Bonn
Eröffnung/ Opening: Benoît Platéus - Bonner Kunstverein - Bonn

Benoît Platéus20. Juni – 11. August 2019Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 19. Juni, 19 Uhr Der Bonner Kunstverein lädt herzlich zur ersten Einzelausstellung des belgischen Künstlers Benoît Platéus in Deutschland ein. Platéus' Malereien, Collagen, Objekte und Videos beziehen sich auf vorgefundene kulturelle Artefakte wie Comics, Fotografien sowie Film- und Werbeplakate. Unter Verwendung digitaler und analoger Techniken experimentiert der Künstler mit zufallsbedingten Bildergebnissen, indem er die Originalvorlage reproduziert, übersetzt oder verzerrt. Dabei bedient sich Platéus vor allem der unvorhersehbaren Störungen, Fehler und Spuren, die aus dem unermüdlichen Transformationsprozess der Materialien hervorgehen. Die Ausstellung gibt einen Einblick in Platéus' medienübergreifende Praxis und präsentiert eine Auswahl von Werken, die in den letzten 20 Jahren entstanden sind. Viele der ausgestellten Arbeiten bewegen sich unentwegt zwischen materiellem Objekt und fiktionsbildender Einheit und spielen auf das Verhältnis von Bild, Illusion und den Raum dahinter an. Auf den Rückseiten alter Filmplakate etwa, die Platéus online gekauft hat, bearbeitet er die durchscheinenden Spuren und Überreste der Vorderseiten und verleiht den nicht mehr greifbaren Bildelementen somit eine neue Präsenz. In einer anderen Werkreihe löst Platéus mithilfe eines Fotokopierers und digitaler Bildbearbeitungsprogramme die Bild- und Textkomposition auf, die das typische Format von Comicbüchern bestimmt. Damit irritiert der Künstler den linearen Ablauf der Erzählstrategie und offenbart zugleich eine suggestive Kraft, die über die bloße Intention seiner GestalterInnen hinausgeht. In seiner neuesten Serie, bestehend aus großformatigen Frottagen, überträgt Platéus die Oberflächenstruktur urbaner Fragmente aus New York und Los Angeles auf Leinwand. Nach Personennamen betitelt, erhalten die Gemälde einen Subjektstatus und laden dazu ein, eine Verknüpfung zwischen Name und Inhalt herzustellen. Platéus' Werke nehmen demnach eine Sprecherposition ein, bilden untereinander Echos und Resonanzen und unterziehen sich einer ständigen Neubewertung. Die Ausstellung im Bonner Kunstverein ist Platéus' erste Einzelausstellung in Deutschland und entstand in Zusammenarbeit mit WIELS, Zentrum für zeitgenössische Kunst in Brüssel, das zuvor dem Künstler seine erste Retrospektive (02.02-28.04.19) ausrichtete. Beide Ausstellungen werden von einem umfangreichen Ausstellungskatalog begleitet. Benoît Platéus (geb. 1972, Lüttich) lebt und arbeitet in Brüssel. Sein Werk wurde in einer Vielzahl von Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, unter anderem WIELS, Brüssel (2019); Palais de Tokyo, Paris (2016); Mu.ZEE, Ostende (2013); S.M.A.K., Gent (2006). Gespräche und Veranstaltungen Freitag, 28. Juni, 14 Uhr Führung durch die Ausstellung 'Benoît Platéus' mit Max Rauschenbach, Assistenzkurator Samstag, 20. Juli, 12 Uhr Führung durch die Ausstellung 'Benoît Platéus' mit Susanne Mierzwiak, Kuratorin Samstag, 10. August, 14 Uhr Benoît Platéus im Gespräch mit Devrim Bayar, Kuratorin, WIELS, Brüssel (das Gespräch findet in englischer Sprache statt)___________________________________________________________________Benoît Platéus20 June – 11 August 2019Exhibition Opening: Wednesday, 19 June, 7 pmThe Bonner Kunstverein warmly invites you to the first solo exhibition of the Belgian artist Benoît Platéus in Germany. Benoît Platéus’ paintings, collages, objects and videos draw upon appropriating imagery from a range of materials including comic books, film posters and advertisement. Using digital and analogue techniques, the artist experiments with accidental image results by reproducing, translating, or distorting the original. In doing so, Platéus primarily draws on the unpredictable disturbances, errors, and traces that emerge from the relentless transformation process of the materials. The exhibition gives an insight into Platéus’ cross-media practice and presents a selection of works created over the last 20 years. Many of the works on display constantly shift between material object and fiction-forming entity, alluding to the relationship between image, illusion, and the space behind it. In a series of paintings, Platéus takes movie posters that he bought online and, on their backsides, works on the traces and remnants showing through from the front, thus giving a new presence to the image elements that are no longer tangible. In another series of works, Platéus uses a photocopier and digital image editing software to deconstruct the image and text composition that defines the typical format of comic books. As a result the artist disrupts the linear sequence of the narrative strategy and at the same time reveals a suggestive power that surpasses its designers’ original intentions. In his latest series, consisting of large-format frottages, Platéus transfers the surface structure of urban fragments from New York and Los Angeles onto canvas. Named after people, the paintings attain a subject status and invite the viewer to create a link between name and content.In this respect Platéus’ works take on a narrator position, forming echoes and resonances among each other and undergoing a constant reappraisal. The exhibition at Bonner Kunstverein is Platéus’ first solo exhibition in Germany and was created in collaboration with WIELS, Center for Contemporary Art in Brussels, which previously hosted the artist’s first retrospective (February 2 – April 28, 2019). Both exhibitions are accompanied by the artist’s first monograph. The exhibition is supported by Wallonie-Bruxelles International. Benoît Platéus (b. 1972, Liège) lives and works in Brussels. His work has been shown in numerous solo and group exhibitions, including WIELS, Brussels (2019); Palais de Tokyo, Paris (2016); Mu.ZEE, Ostende (2013); S.M.A.K., Ghent (2006).Talks and Events Friday, 28 June, 2pm Guided tour through the exhibition 'Benoît Platéus' with Max Rauschenbach, Assistant Curator Saturday, 20 July, 12am Guided tour through the exhibition 'Benoît Platéus' with Susanne Mierzwiak, Curator Saturday, 10 August, 2pm Benoît Platéus in conversation with Devrim Bayar, Curator, WIELS, Brussels (the conversation will take place in English)Image: Benoît Platéus, Spectrum I, 2007, C-Print