• Europa First - die Union im Umbruch und Aufbruch

  • Mo, 05.06.2017 ab 11:00 Uhr
  • EuropaPunktBremen
    Am Markt 20
    28195 Bremen
Europa First - die Union im Umbruch und Aufbruch - EuropaPunktBremen - Bremen

Junge Europäer und erfahrene Gestalter der Union auf der Suche nach der Neudefinition Europas in Krisenzeiten: Für welche Werte und Ziele streiten wir? Einen ganzen Tag lang geht es im Nordwestradio um offene Grenzen und die Vielfalt der Kulturen. Wir schauen über den Tellerrand, reden mit Sarah Wiener über Europas Küchen und fragen Experten nach Rezepten, wie der alte Kontinent trotz Brexit, Abschottung und Populismus in eine gemeinsame Zukunft gehen kann. Was hält uns zusammen, was trennt uns?Am Vormittag sitzt Rebecca Harms mit im Studio. Die langjährige EU-Parlamentarierin erzählt, was hinter den Kulissen der für viele Bürger undurchsichtigen Bürokratie passiert und wie der europäische Gedanke am Leben gehalten wird, auch wenn es manchmal von allen Seiten Kritik hagelt. Das Nordwestradio hat Geschichten zusammengetragen darüber, was hier und da mal schiefgeht, warum tolle Ideen zuweilen im Behördendschungel verloren gehen und was es alles an positiven Nachrichten zu vermelden gäbe, wenn wir sie nur hören wollten.Mit Geert Mak, dem Europäer und Autor aus den Niederlanden, geht es eine ganze Stunde lang und in der Reihe ‚2nach1‘ kreuz und quer durch den alten Kontinent. Geert Mak ist Tausende von Kilometern gereist und hat ganz genau zugehört, was ihm die Menschen zwischen Helsinki und Istanbul zu erzählen hatten. Zusätzlich war er in Archiven unterwegs und hat tief in alten Dokumenten, Briefen, Tagebüchern und Zeitungsarchiven gegraben. Was er dabei erlebt und erfahren hat, lässt sich nachlesen in seinen preisgekrönten Büchern und am Radiotag nun auch hören. Den Nachmittag moderiert Katrin Krämer. Das zweite Mikrofon im Studio ist dann für den Hamburger Schriftsteller Matthias Politycki geöffnet. Den europäischen Traum träumte er schon ganz früh. Ein holländischer Freund und er schworen sich vor Jahrzehnten, die Ersten auf dem europäischen Passamt zu sein. Gereist ist er auch ohne einen europäischen Pass. Am liebsten übrigens nach England. Warum seine Liebe zu den Briten nie erwidert wurde, das ist eines der eher traurigen Themen im neuen Buch. In dem erzählt der überzeugte Weltbürger aber vor allem davon, wie sehr er bei seinen Reisen durch die fünf Kontinente die europäischen Werte schätzen lernte und warum er nach seinen langen Reisen immer froh ist, wieder in Europa zu landen. Ausgerichtet wird die Veranstaltung live vom Nordwestradio und dem EuropaPunktBremen. Weitere Informationen unter: ulrike.petzold@radiobremen.de