• Fährmann (DE)- Neunzig Liter und mehr

  • Sa, 08.09.2018 ab 20:00 Uhr
  • Gewoelbe Vegesack
    Sagerstraße 36
    28757 Bremen
Fährmann (DE)- Neunzig Liter und mehr - Gewoelbe Vegesack - Bremen

...– ein Sänger und Liederschreiber, der beweist, dass es noch möglich ist, wertvolle Texte mit guter, handgemachter Musik zu paaren. Umhüllt und getragen von verdichteter Poesie und feinfühliger Musikalität, gestaltet er selten gewordene und unvergleichliche Konzertabende. Man könnte es sich einfach machen und schlicht erklären, dass es sich bei ihm um einen Liedermacher handelt. Falsch wäre es nicht. Aber es ist nicht ausreichend. Gemeinsam mit seinem Produzenten Karl Neukauf ist er derzeit auf Record-Release-Tour. In „stürmischen Zeiten“ – nicht nur meteorologisch – legt der Fährmann mit seiner neuen CD „Neunzig Liter und mehr“ eine wahrhaft gelungene Scheibe vor. Die Geschichten und Beobachtungen der Platte tragen die Mäntel, die aus roughem, folkigem, bluesy und ein bisschen rockigem Garn gewebt sind. Aber im besten Sinne. Mainstream-Individualität, seelenlose Shopping-Malls, (ver)einsam(t)e Fußgängerzonen, Smartphone-Touristen. Flucht und Wiederkehr. All das spiegelt sich in seinen Songs. „Es ist definitiv nicht mehr im Mainstream, so schonungslos scharfsichtig in die Nacht zu schauen wie der Fährmann mit Gitarre und Mundharmonika“. (Main-Echo am 25. April 2015) „Wenn der Fährmann singt oder Harp spielt, läuft es einem den Rücken runter. Weil er gut spielt, weil seine Texte einen ins Herz treffen.“ (Schaumburger Nachrichten am 23. Januar 2017) So ist es auch kein Wunder, dass seine Songs bereits von anderen Bands gecovert werden und die Juroren der Liederbestenliste auf ihn aufmerksam wurden. Diese eroberte er bereits Anfang 2014 mit „Feuer im Schnee“ (Doppel-CD „Live in Briescht“) und aktuell im Juli 2018 mit “So weit die Füße tragen” (CD “Neunzig Liter und mehr”) auf Rang 11. Mal folkig, fast „stampfend-rockig“, dann wieder stiller, dem Chanson nahe, dabei stets bei sich selbst bleibend. Musikalisch, poetisch verdichtetes, und immer intensives Gefühl pur.Foto: Jessica Wilken