• Eröffnung: Jahresgaben 2019 & Daniel Neubacher – un_content

  • So, 08.12.2019 ab 16:00 Uhr
  • Künstlerhaus Bremen
    Am Deich 68/69
    28199 Bremen
Eröffnung: Jahresgaben 2019 & Daniel Neubacher – un_content - Künstlerhaus Bremen - Bremen

Jahresgaben 2019Nona Inescu, Stephanie Kiwitt, Dafna Maimon, Luise Marchand, Norman SandlerBremer Atelierstipendium 2019Daniel NeubacheruncontentDaniel Neubacher arbeitet an der Schnittstelle von digitalem und physischem Raum. Er beschäftigt sich mit den medialen Bedingungen für die Rezeption und Präsentation von Bildern und künstlerischen Arbeiten. In seiner Arbeit uncontent, die er im Rahmen des Atelierstipendiums neu produziert hat, setzt Neubacher sich mit Stockbildern, d.h. Bildern aus Bilddatenbanken, und deren Logik und Rückkopplungseffekten auf unsere Realität auseinander. Er entwirft ein Ausstellungsszenario, das von Bildinhalten entleert ist und allein die Signifikanten repräsentiert, die die Situation als Ausstellung erkennbar werden lassen. Auf diese Weise wird eine Austauschbarkeit und Generalisierung von Kontexten sichtbar, die jegliche Autorenschaft negiert und das Bild einer weitestgehenden Verwertbarkeit zugänglich macht.Daniel Neubacher (* 1985 in Nürnberg) studierte an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Jean-Francois Guiton und schloss sein Studium 2016 als Meisterschüler ab. Seine Arbeiten waren bereits in Gruppenausstellungen in u.a. Berlin, Köln, Schaffhausen, Helsinki, Bukarest, Detroit und Toronto sowie in webbasierten Ausstellungen vertreten.Bremen Studio Grant 2019Daniel NeubacheruncontentDaniel Neubacher works at the intersection of digital and physical space. He explores the manner in which contemporary media conditions the reception and presentation of images and especially artistic works.In his work, uncontent, newly produced within the context of his studio grant at the Künstlerhaus Bremen, Neubacher engages with stock imagery and their logic and feedback effects on our reality. He creates an exhibition scenario that is emptied of content and only represents the signifiers that make the situation recognizable as an exhibition. In this way, an exchangeability and generalization of contexts becomes visible, which negates all authorship and makes the image accessible to the greatest possible usability.Daniel Neubacher (b. 1985 in Nuremberg) studied at the Hochschule für Künste Bremen with Prof. Jean-Francois Guiton and graduated as a master student in 2016. His works have been shown in group exhibitions in Berlin, Cologne, Schaffhausen, Helsinki, Bucharest, Detroit and Toronto as well as in web-based exhibitions.Mi bis So 14-19 Uhr / Wed – Sun 2–7 pmGeschlossen / Closed: 24./25./26.12., 31.12.+01.01.