• Liederabend: Armin Kolarczyk

  • So, 13.09.2015 ab 19:30 Uhr
  • Sendesaal Bremen
    Bürgermeister-Spitta-Allee 45
    28329 Bremen
Liederabend: Armin Kolarczyk - Sendesaal Bremen - Bremen

DAS KONZERT MUSSTE LEIDER AUS KRANKHEITSGRÜNDEN AUF DEN 13. SEPTEMBER VERSCHOBEN WERDEN! Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit!

ACHTUNG: Veranstaltungsbeginn um 19:30 Uhr!

Liederabend „Wie das Meer ist die Liebe“ Alma und Gustav Mahler Alexander Zemlinsky

Alma Mahler-Werfel gehört zu den bemerkenswertesten und zugleich umstrittensten Frauengestalten des 20. Jahrhunderts. Sie hatte enge Beziehungen nicht nur zu Gustav Mahler, @Franz Werfel und Alexander Zemlinsky, sondern auch zu Gustav Klimt, Walter Gropius und Oskar Kokoschka. Franz Werfel sagte über sie: "Sie gehört zu den ganz wenigen Zauberfrauen, die es gibt."

Anlässlich ihres 50. Todestages präsentieren der Bariton Armin Kolarczyk und die Pianistin Jeannette La-Deur Lieder von Alma Mahler-Werfel, Gustav Mahler und Alexander Zemlinsky.

Der Bariton Armin Kolarczyk ist aus seiner Bremer Zeit am Bremer Theater in bester Erinnerung Er wurde in Trento (Italien) geboren und wuchs zweisprachig italienisch/deutsch auf. Zunächst studierte er Violine am Konservatorium in Trento und schloss das Studium 1986 ab. Ein Jahr später begann er sein Gesangsstudium bei Ada Zapperi in München. Es wurde ergänzt durch den Besuch verschiedener Meisterklassen bei Ada Zapperi, Erik Werba, Giuseppe Taddei und anderen.

Parallel widmete sich Armin Kolarczyk dem Jurastudium, das er 1992 an der Universität in Innsbruck zum Abschluss brachte. Nach dem juristischen Examen sah er seinen Schwerpunkt ausschließlich im Gesang.

Von 1997 bis 2007 gehörte er dem Ensemble des Bremer Theaters an, wo er viele große Partien seines Faches sang. Gastspiele führten ihn an viele Theater wie Köln, Wiesbaden, Essen und Kopenhagen.

Neben seinen Verpflichtungen auf der Musiktheaterbühne widmet sich Armin Kolarczyk dem Liedgesang und gibt im Sendesaal bereits seinen vierten Liederabend. Darüber hinaus tritt er regelmäßig als Solist in Opern- und Oratorienkonzerten sowie in Konzerten mit zeitgenössischer Musik in Erscheinung. Seit März 2007 ist er am Badischen Staatstheater Karlsruhe engagiert.

Jeannette La-Deur wuchs im Raum Hamburg auf und studierte an den Musikhochschulen Hamburg und Würzburg. Als Kammermusikpartnerin konzertiert sie mit Solisten zahlreicher großer Orchester darunter SWR-Sinfonieorchester, Staatsoper Darmstadt, Beethovenorchester Bonn. In den Kammerkonzerten des Badischen Staatstheaters Karlsruhe ist Jeannette La-Deur seit vielen Jahren ständiger Gast in diversen Ensembles, zuletzt bei den Internationalen Händelfestspielen Karlsruhe mit dem von ihr mitgegründeten „Trio La- Deur“.

Darüber hinaus ist sie eine gefragte Pianistin für Liedinterpretation und arbeitet regelmäßig mit namhaften Sängern wie Armin Kolarczyk, Bernhard Berchtold, Diana Tomsche, Berit Barfred-Jensen u.a. zusammen. Ihr weitgefächertes Repertoire umfasst neben klassischen und romantischen Liedern auch die Werke unbekannter Komponisten und der Moderne. Seit 2011 beschäftigt sie sich intensiv als Herausgeberin, Pianistin und Projektleiterin mit der Wiederentdeckung der Karlsruher Komponistin Margarete Schweikert. Zwei vom SWR produzierte CDs mit Liedern und Kammermusikwerken, sowie begleitende Konzerte und Rundfunksendungen finden auch international große Beachtung.

Armin Kolarczyk - Bariton Jeannette La Deur - Klavier