• Sinfonia Insieme: Eindeutig Vielfältig

  • Sa, 30.05.2015 ab 20:00 Uhr
  • Sendesaal Bremen
    Bürgermeister-Spitta-Allee 45
    28329 Bremen
Sinfonia Insieme: Eindeutig Vielfältig - Sendesaal Bremen - Bremen

Das Semesterkonzert des Orchesters der Hochschule für Künste Bremen mit Werken von Georg Philipp Telemann und Franz Schubert, sowie einem Konzert für Jazz-Trompete und Orchester von Ralf Hesse.Orchester der Hochschule für Künste BremenLeitung: Thomas KlugSolisten Telemann: Han Tol (Altblockflöte), Harrie Starreveld (Querflöte)Solisten Jazz-Sextett: Martin Classen (Saxophon), Ralf Hesse (Flügelhorn/Trompete), Ed Kröger (Posaune), Oliver Poppe (Piano), Detlef Beier (Bass), Wolfgang Eckholt (Schlagzeug)Georg Philipp Telemann: Doppelkonzert e-Moll für Altblockflöte, Querflöte, Streicher und B. c. TWV 52:e1Ralf Hesse: Konzert für Jazz-Trompete und Orchester - Neufassung für Jazz-Ensemble und Ochester Franz Schubert: Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485 ***Das Semesterkonzert des Hochschulorchesters der Hochschule für Künste Bremen steht unter dem Motto „eindeutig vielfältig“. Als Orchesterwerk wird die fünfte Sinfonie von Franz Schubert erklingen, die Flötisten Han Tol und Harrie Starreveld werden ein Doppelkonzert von Telemann spielen. Es gibt Jazz und auch noch ein zeitgenössisches Werk. Das genaue Programm stand bei Drucklegung noch nicht endgültig fest.„eindeutig vielfältig“ … ist das Bild einer gut funktionierenden Musikhochschule. Vielfalt ist bunt, Vielfalt ist Zeitgeist und vielfältig müssen unsere Studierenden ausgebildet werden, um in der heutigen Musiklandschaft erfolgreich zu sein und zu bestehen.Ich verstehe mich als ganzheitlichen, modernen Musiker, der immer wieder Lust hat über seinen Tellerrand hinauszuschauen und so erwartet Sie auch am 30. Mai ein für unsere Hochschule typisches, buntes Hochschulkonzert mit Jazz (Auftragskomposition), Barock und Klassik. Getreu dem Motto unserer Konzertreihe „insieme“ sind viele meiner lieben KollegInnen mit an Bord. Wir freuen uns auf Sie! Thomas Klug Eine Veranstaltung der Hochschule für Künste Bremen