• KINOREIHE Lateinamerikanische Roadmovies: Guantanamera

  • Mi, 22.04.2015 ab 20:00 Uhr
  • CITY46
    Birkenstraße 1
    28195 Bremen
KINOREIHE Lateinamerikanische Roadmovies: Guantanamera - CITY46 - Bremen

Do., 16.4., Sa., 18.4. und Mi., 22.04., 20 Uhr, City 46 (Birkenstraße 1, Bremen):

KINOREIHE: Guantanamera von Thomás Gutiérrez (Omengl.U, 1995, Kuba) im Rahmen der Kinoreihe: Lateinamerikanische Road Movies

Seit den 1990er Jahren haben sich Road Movies fest im lateinamerikanischen Kino etabliert. Das Genre hat zahlreiche Filme in Lateinamerika hervorgebracht, in denen politische Fragen in ästhetisch innovativer Form behandelt werden. Das Road Movie ist häufig Ausdruck einer Suche mit starker Komponente eines Dokumentarfilms, bei dem sich die individuelle Suche als Versuch einer Festlegung der sozialen Bedingungen entpuppt. Dies trifft vor allem auf lateinamerikanische Filme zu, in denen der kollektive Lebensstil und die kulturelle Identität nationale Krisen und soziale Ungerechtigkeit, deren Ausgang ungewiss ist, widerspiegeln.

Guantanamera: Kuba der 1990er Jahre: Als die Sängerin Yoyita nach Jahrzehnten ihre Jugendliebe wiedertrifft, fällt sie vor lauter Rührung tot um. Traditionell werden Verstorbene nicht an dem Ort begraben, an dem sie gestorben sind, sondern an ihrem Heimatort. Die Leiche muss nun vom Süden Kubas an die Nordwestspitze der Insel überführt werden. Eine willkommene Gelegenheit für Georginas Mann, den Bestattungsbürokraten Adolfo, der endlich sein neuentwickeltes, Kosten- und Benzin-sparendes Leichentransportsystem in der Praxis anwenden will. Adolfos irrwitziger Plan entpuppt sich zu einer abenteuerlichen Reise mit unvorhergesehenen Zwischenfällen, zu einer Odysee durch den real existierenden Kommunismus.

An der spanisch-deutsch-kubanischen Koproduktion, die auf groteske Weise die politisch-bürokratischen Missstände in Kuba offenlegt, war auch Wim Wenders' Firma Road Movies beteiligt. Beim Biennale Festival-Publikum kam „Guantanamera“ so gut an, dass eigens eine zusätzliche Vorstellung angesetzt wurde.

Eintritt: 8 €/ 6 €

In Zusammenarbeit mit City 46