• Ausstellung - Die Königin der dunklen Wälder

  • So, 20.08.2017 ab 15:30 Uhr
  • Villa Sponte
    Osterdeich 59b
    28203 Bremen
Ausstellung - Die Königin der dunklen Wälder - Villa Sponte - Bremen

Unter dem Titel „Die Königin der dunklen Wälder“ zeigt die Villa Sponte, Osterdeich 59b, von Sonntag, 20. August, bis Sonntag, 17. September, Werke von Eva Baramsky-Kläser (Fotografie, Installation), Alexander Esch van Dettum (Malerei, Zeichnung, Gesang), Finn Klammer (Malerei, Zeichnung, Klangkunst) und Caroline Schwarz (Zeichnung, Tonarbeiten, Keramische Plastik). Die Ausstellung beginnt mit einer Vernissage am Sonntag, 20. August, um 15.30 Uhr. Anschließend ist die Werkschau bis einschließlich Sonntag, 17. September, dienstags, sonnabends und sonntags jeweils von 15 bis 18 Uhr zu sehen.Die Künstler der Ausstellung „Die Königin der dunklen Wälder“ einigt die Forschungsreise auf den inneren Pfaden der Seele. Es sind ihre Suche nach der Wahrheit jenseits des Beweisbaren und ihr gemeinsames Interesse am archaischen Ausdruck des Menschen, die sie zusammengeführt haben. Die Werke lassen eine Suche erahnen, die in die endlosen Weiten des Universums und die dunklen Tiefen der Erde führt, und die sich im eigenen Körper als Erkenntnis und künstlerischer Ausdruck offenbart. Es ist eine Suche, die den Tanz findet, die Farbe, die Form, die Geschichte, das Symbol, und die letztendlich immer nach Heilung strebt und sich darüber im Klaren ist, dass diese in der Dunkelheit beginnt und zum Licht führt.Der Titel der Ausstellung ist eine poetische Assoziation zum Begriff des modernen und psychologisierten „Unterbewusstseins“. Er soll verdeutlichen, dass es hier um die Erforschung eines Themas geht, das sich zwischen Mythen und alten Kulturen mit deren Ritualen, Märchen, Klängen und Heilungswegen abspielt und ohne die Natur unmöglich zu denken ist.Die Künstler suchten nach Wegen und Wandlungen. Sie sind getrieben von der Sehnsucht, einem inneren Bedürfnis nach Wachstum und Transformation - der ureigenen Kraft des Menschseins - endlich Gehör zu schenken und mit dem ganzen Körper zu verstehen, was es heißt „lebendig“ zu sein.Es ist diese Aufgabe, dieses tiefste Bedürfnis des Menschseins, das sich in allem was wir tun und wollen, fühlen und erschaffen, zeigt. Die Suche nach Lebendigkeit zeigt sich im Schmerz, in der Verwirrung, in der Liebe, im Spiel, in der Geschichte, im Tanz, in der Farbe, in der Form, im Symbol...... und all das führt durch die dunklen Wälder des Unterbewusstseins..... dort findet man die Königin, die den Schlüssel zur Heilung reicht.