• 6. Philharmonisches Konzert - An die Grenze - Das Festival - Tag 1

  • So, 31.01.2016 ab 11:00 Uhr
  • Bremen Die Glocke
    Domsheide 6-8
    28195 Bremen
6. Philharmonisches Konzert - An die Grenze - Das Festival - Tag 1 - Bremen Die Glocke - Bremen

TAG 1Richard Wagner (1813–1883)> Siegfried-IdyllEnjott Schneider (*1950)> »Ein ewig Rätsel will ich bleiben« – Ein Ludwig II. Epitaph für Englischhorn, Streicher und FagottFranz Liszt (1811–1886)> Am Grabe Richard WagnersRichard Wagner> Fünf Lieder nach Gedichten von Mathilde Wesendonck, Orchesterfassung von Hans-Werner Henze (1926–2012)Andrew Malcolm, EnglischhornLioba Braun, MezzosopranMarkus Poschner, DirigentSie wären ein Traumpaar gewesen, König Ludwig II. und Prinzessin Sophie in Bayern, doch der König hatte andere Affären, die wohl den Rahmen der damaligen Moralvorstellungen sprengten, und so umgab der »Kini« sich mit einer Aura des Geheimen: »Ein ewig Rätsel will ich bleiben«, so sagte er über sich selbst. Einer Affäre Richard Wagners mit Mathilde Wesendonck verdanken wir sein Geburtstagsgeschenk an seine Muse, die Wesendoncklieder. Später schenkte Wagner seiner Frau Cosima, geb. Liszt, das »Siegfried- Idyll« zum Geburtstag – vermutlich auch eine Geste der Abbitte, denn die eifersüchtige Gattin hatte zuvor alle Briefe von Mathilde an den Meister verbrannt. Eifersucht auf den großen Meister Wagner kannte Franz Liszt nicht, er verneigt sich in Ehrfurcht musikalisch vor Wagners Größe am Grab des verehrten Tondichters.