• Point No Point live

  • So, 01.12.2019 ab 16:00 Uhr
  • Lokomov
    Augustusburger Straße 102
    09126 Chemnitz
Point No Point live - Lokomov - Chemnitz

Point No Point liegt auf einer Halbinsel im US-Bundesstaat Washington. Es ist bekannt für seinen Leuchtturm und die Vogelpopulationen der Umgebung.“Drift” ist das erste offizielle Soloalbum der Berliner Musikerin Jana Sotzko. Aufgewachsen im plattenbebauten Osten der Stadt, spielte und spielt sie über 20 Jahren in stilistisch unterschiedlichen Bands und Projekten, darunter die Indieband DROPOUT PATROL und die Experimentalpop-Krautgruppe SOFT GRID. Daneben arbeitet sie als freiberufliche Komponistin vor allem im Tanz- und Performancebereich.„Drift“, unter dem Alias Point No Point veröffentlicht, markiert in vielerlei Hinsicht eine Rückkehr zu frühen Homerecording-Experimenten mit Tascam-4-Spurrekorder und ohne eine genaue Vorstellung davon, wie am Ende alles klingen soll. Das titelgebende Driften meint genau dieses Ungerichtete, zeitweise Verlorene, Flüchtige, was zugleich und immerhin Räume für Experimente und Neues eröffnet. Während SOFT GRID penibel an Details arbeiten, war der Entstehungsprozess von POINT NO POINT offener, vor allem weil die Platte zunächst gar nicht fürs live spielen gedacht war. „Drift“ bestand zunächst in Demoform, als Sammlung von Ideen und Skizzen,Field Recordings und Basteleien - oft entstanden auf Touren und unterwegs zwischen Jobs oder Konzerten.Um daraus ein stringentes Album machen zu können, fuhr Sotzko für 14 Tage nach Priština in den Kosovo. Im Studio des Produzenten Dritero Nikqi war das zweite Dropout-Patrol-Album „Sunny Hill“ aufgenommen worden. Gemeinsam mit Nikqi sortierte Sotzko die Skizzen, spielte neu ein, baute um, ergänzte. Am Ende entstanden so sechs Songs über Inseln, Meeresgötter, Abschiede und Beruhigungsmittel.Links:https://spaetipalace.bandcamp.com/album/sp026-point-no-point-drifthttps://www.youtube.com/watch?v=TMly5Zj-zQkhttps://www.instagram.com/point.nopoint/