• Bauwhat? - Bauhausfest: Aftershow-Party (River Yarra, Les trucs)

  • Sa, 22.06.2019 ab 23:00 Uhr
  • Staatstheater Darmstadt
    Georg-Büchner-Platz 1
    64283 Darmstadt
Bauwhat? - Bauhausfest: Aftershow-Party (River Yarra, Les trucs) - Staatstheater Darmstadt - Darmstadt

Im Rahmen des BAUWHAT?-Bauhausfestes www.bauwhat.deles trucsRiver Yarra (Antinote / Melbourne, Australia)LEZARDS (Galerie Kurzweil / das blumen)Les Trucs sind zwei Menschroboter und eine Menge elektronischer Gerätschaften. Halb Fleisch, halb Draht. Halb Experiment, halb Pop. Nach Eskapaden in Theater- und Performance und diversen Soloprojekten beehren Les Trucs die Welt mit neu erlerntem Wissen und Fähigkeiten wieder mit ihren konzertanten Interventionen. In erprobter Manier, aus der Mitte des Raumes heraus agierend, baut das Mensch-Maschinen-Kollektiv eine Kulisse aus Geräusch, Text, Komposition und Dance. Mit dem Musiktheaterstück „Der Fleischgarten“ (Mousonturm Frankfurt) und einem neuen Album namens „Jardin du Bœuf“ als Initial, schlagen die Frankfurter*innen ab Mai 2018 die Schlacht um die Deutungshohheit über den menschlichen Körper als musikalisches Happening. In den acht Stücken des Albums begibt sich "Der Chirurg" auf seine Baustelle: Den "Fachbereich Außen" - schneidet Lästiges ab und klebt Vermisstes an. Im weiteren drängt „Jardin du Bœuf“ ins Innere. Vergessene, nutzlose Organe erklären sich und träumen vom dritten Frühling. Auf Metaphern wird die Texte betreffend großzügigerweise verzichtet. Seit 2008 firmieren Charlotte Simon und Toben Piel gemeinsam unter dem Namen Les Trucs. Ursprünglich als reines Bandprojekt begonnen, entwickeln sie Performances, Theaterstücke und Videos. Ob Klangkonzepte für urbane Orte, Kompositionen für einen sich bewegenden Zettelchor oder ein Science-Fiction-Performance-Zyklus, ihre eigenen Arbeiten finden stets in Auseinandersetzung und Inbezugnahme der sie umgebenden Räume statt und werden in DIY-, genauso wie Kunstkontexten präsentiert. Sie veröffentlichten Tonträger auf internationalen Labels (u.a. Music Airport/Tokyo, Fettkakao/Wien, Zeitstrafe/Hamburg, Staatsakt/Berlin). Konzerttourneen führen sie quer durch Europa, Israel und Japan. Gemeinsam mit Benjamin Bascom betreiben sie seit 2015 ein Kassettenlabel für experimentelle, elektronische Tanzmusik namens MMODEMM und veranstalten Parties und Konzertreihen in Frankfurt a.M. (1,2 Piecefest, Der Geheime Salon, Office du Pain). Lezards (Galerie Kurzweil / das blumen)LEZARDS besser bekannt als Mr.Brokoli, Trafic Jam & CØDA, Galerie Kurzweil-Residents und Teil des berüchtigten Kulturkollektivs das blumen.Sie gehören zu der Generation junger Musik-Enthusiasten, die schon sehr früh alle Scheuklappen bezüglich Musik Genres abgelegt haben. In ihren Sets spürt man die Einflüsse von Disco und Leftfield House über Breakbeats und Detroit Techno bis hin zu aktuellen und vergangenen Dancefloor-Classics. Die Passion für Musik und die Suche nach neuen Styles hat eine lange Geschichte und mit ihrem neuen Projekt „Lezards“ bündeln sie Ihre Energien für ein neues Kapitel – more coming soon!River Yarra (Antinote, Paris / Melbourne, Australia)River Yarra is the performance name of Raudie McLeod, a musician, producer and DJ from Melbourne, Australia. He developed his musical foundation as a percussionist in the Eltham High School Symphonic Band alongside many classical and jazz performers as well as post-ambient artist Nico Niquo.In 2017 he released the self titled Tambo’s House EP on Vulcan Venti which he founded with fellow Melbournian Liluzu. Later that year saw River Yarra relocate to Paris where he would join forces with Zaltan, PAM and Nico Motte as part of the Antinote crew. He released #Lucky #Boy in 2018 on Antinote which was described as being “extremely weird and wonky” and “possessed by some sort of creative algorithm.” Around the same time he set up a new label Super Utu.In Kooperation mit dem DIESE StudioGrafik: DIESE Studio