• „Stadtgespräche im Museum“ zum Thema Arbeit im Film

  • Do, 26.09.2019 ab 18:00 Uhr
  • Dortmunder U
    2 Leonie-Reygers-Terrasse
    44137 Dortmund
„Stadtgespräche im Museum“ zum Thema Arbeit im Film - Dortmunder U - Dortmund

Die Reihe „Stadtgespräche im Museum“ geht weiter mit einem Vortrag über die Darstellung des Themas Arbeit im deutschen Film der Gegenwart: Prof. Ellen Risholm (TU Dortmund) referiert unter dem Titel „Gesten des Heroischen“. Ort ist ausnahmsweise das Kino im Dortmunder U. Die „Stadtgespräche im Museum“ sind in diesem Jahr dem Oberthema „Helden und Mythen“ gewidmet: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen tragen aus ihrer Perspektive zum Thema bei. Der Eintritt ist frei, im Anschluss an den Vortrag kann diskutiert werden. In den vergangenen Jahrzehnten spielte und spielt Arbeit eine zentrale Rolle im deutschen Film. Dabei wird das Zusammenwirken zwischen Selbstlosigkeit und Widerstand heroisch herausgestellt und visuell reflektiert. In ihrer Begegnung und Konfrontation mit der Landschaft wird den Arbeitenden allerdings kein heroischer Cowboy-Status zugeschrieben, sondern es entwickeln sich ganz andere Formen der Auseinandersetzung mit Grenzsituationen.Prof. Dr. Ellen Risholm lehrt und forscht seit 1996 am Institut für deutsche Sprache und Literatur an der TU Dortmund. Sie hat u.a. über Kino in der Weimarer Republik und Schreiben im Film publiziert und arbeitet momentan zu kulturwissenschaftlichen Fragen der Geschichte der Kammer. Zusammen mit Karen Shire (Universität Duisburg-Essen) forscht sie zu dem Thema Arbeit im Film.