• Fritz Eckenga: Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner

  • So, 01.07.2018 ab 12:00 Uhr
  • Dortmunder U
    Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität
    44137 Dortmund
Fritz Eckenga: Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner - Dortmunder U - Dortmund

Viele Fragen bewegen seit Menschengedenken die Welt. Einige konnten inzwischen beantwortet werden. Dreht sich die Erde um die Sonne? Jou. Warum fliegen Flugzeuge? Damit Deutsche schneller nach Mallorca kommen. Und: Wer ist die Beste? Mutti.Immer noch nicht gelöst werden konnten dagegen folgende Rätsel: Gibt es intelligentes Leben auf der Erde? Existiert Gott? Vor allem aber: Was will eigentlich Fritz Eckenga?„Es gibt keine dummen Fragen, es gibt nur dumme Antworten“. Ach was. Die Frage, was Fritz Eckenga will, ist sogar dümmer, als die Polizei erlaubt.Es käme ja auch niemand auf die Idee, zu fragen, was der Hulk, Wonderwoman und Iron Man wollen. Sie sind Superhelden, Eckenga ist Supersatiriker. Die Bedrohungen sind vielfältig und verlangen exible, schnelle Entscheidungen. Ganz egal, ob es um kosmische Verschwörer, terroristische Fremdintelligenzen oder um den Nachbarn mit dem Overkill-Kärcher geht. Wenn der Superheld einen Superschurken erkannt hat, muss der dran glauben. Der Held hat keine Wahl. Er muss retten.Die Dorfbewohner können von Glück sagen, dass Fritz Eckenga seine segensreiche Tätigkeit nicht einstellt. An seiner Seite kämpfen nicht minder sonderbegabte GastheldInnen unerschrocken für das Gute, Gerechte und Gehaltvolle.Diesmal dabei: Severin GroebnerEin Österreicher, der sich erfolgreich und freiwillig in Deutschland assimiliert hat, muss entweder über übernatürliche Kräfte verfügen oder ein Wiener sein. Auf Severin Groebner trifft beides zu. Er besiedelte bisher die Welt- und Geldmetropolen München und Frankfurt/ M. und bespielt die Restrepublik ausdauernd mit seinen Soloprogrammen. All das bei bester Gesundheit und ohne jemals seine herrlich schlechte Laune zu verlieren. Superseverin ist als Geburtswiener mit der Gabe gesegnet, sich und anderen solange apokalyptische Stimmungsaufheller zu verabreichen, bis niemand mehr danach fragt, was das Abendland eigentlich am Morgen danach macht. Obwohl jung an Jahren, hat Groebner viel mitgemacht. Sogar den Untergang der Titanic. Deswegen weiß er aus erster Hand, dass der Barkeeper auf Deck 2 seinen Kummer nicht nur in Alkohol ertränkt hat. Es ist ein Glück, dass Severin vor der Sommerpause noch mal kurz bei Fritz reinschaut und den >Abendgang des Unterlands< schildert. Wer weiß, ob im Herbst noch Zeit dazu wäre.