• Blut ist dicker als Wasser - Mord und Menü nach Edgar Wallace

  • Sa, 29.09.2018 ab 19:00 Uhr
  • Gastropub0231 70020071info@marples-dortmund.deGet Directions
    Roßbachstraße 34
    44369 Dortmund
Blut ist dicker als Wasser - Mord und Menü nach Edgar Wallace - Gastropub0231 70020071info@marples-dortmund.deGet Directions - Dortmund

Melange im MarplesEintritt: 45,50 Euro p.P. (inkl. 3-Gänge-Menü)Veranstaltungsort und Vorverkauf: Marples in der alten MühleDas saisonale Menü ist auch als vegane Variante erhältlich und wird auf dieser Seite vor der Veranstaltung bekanntgegeben.Plätze können ab sofort vorgemerkt werden. Blut ist dicker als Wasser. Menü und Mord nach Edgar Wallacemit Caroline Keufen und Martin BrossDavor zittert jeder Veranstalter: Das Restaurant ist voll besetzt, das Publikum wartet, aber die Schauspieler sind nicht da. Sie stehen im Stau, nur zwei Techniker mit ein paar Requisiten waren schon vorgefahren. Sie versuchen, den Abend zu retten, und spielen furchtlos alle Rollen. Dabei kommt es natürlich zu einigen komödiantischen Verwicklungen.Die Handlung des Stücks könnte Fans britischer Kriminalliteratur im Stile von Edgar Wallace oder Agatha Christie bekannt vorkommen. In einem alten, abgeschiedenen Schloss wird das Testament eines reichen Lords eröffnet. Die geldgierige Verwandtschaft erwartet eine Überraschung: Sie muss erst einmal eine gewisse Zeit zusammen verbringen, bevor es ans Erben geht. Schon bald kommt es zu mysteriösen Todesfällen. Da gibt es einen Anwalt, der in Abwesenheit von Scotland Yard für Recht und Ordnung sorgt, eine snobistische Lady, ihren abgedrehten Musikersohn, einen wahnsinnig wirkenden unehelichen Sohn des Lords, der auf den seltsamen Namen Kinski hört, einen skurrilen Butler und viele andere Personen. Durch das energiegeladene Spiel und die ständigen Rollenwechsel bekommt der Krimi viel parodistischen Humor. Das Publikum darf am Ende mitraten, wer der gewissenlose Mörder ist.Blut ist dicker als Wasser“ ist ein kurzweiliger Abend, der Krimiklischees auf die Schippe nimmt und doch großen Respekt zeigt vor den Meistern der mörderischen Unterhaltung.„Die Zuschauer erlebten eine unglaublich witzige Vorführung. Die schauspielerische Leistung war tatsächlich außergewöhnlich: ein Verwirrspiel um die Handlung der Wallace-Geschichte ‚Das indische Halstuch’“ (Westfälische Rundschau).„Mit seiner speziellen Machart war das Krimi-Dinner erfreulich anders als andere Mord-Mahlzeiten. Ein Schauspiel aller erster Güte. Das Zwei-Personen-Stück nimmt das ansonsten blutrünstige Morden heiter aufs Korn, persifliert es galant und bleibt dabei stets spannend“ (Ruhrnachrichten)