• 6. Philharmonisches Konzert: "klang_gemälde"

  • Di, 07.03.2017 ab 20:00 Uhr
  • Konzerthaus Dortmund
    Brückstraße 21
    44135 Dortmund
6. Philharmonisches Konzert: "klang_gemälde" - Konzerthaus Dortmund - Dortmund

Franz Liszt (1811-1886)Les PréludesSinfonische DichtungFranz Liszt (1811-1886)2. Klavierkonzert A-DurModest Mussorgski (1839-1881)Bilder einer Ausstellung (Instr. Maurice Ravel) Charles Olivieri-Munroe, DirigentBernd Glemser, KlavierMusik erzeugt oft Bilder. Naheliegende, befremdliche, angenehme, entsetzliche. Die Nationalsozialisten missbrauchten das Fanfarenthema von "Les Préludes" von Franz Liszt als musikalisches Signet für ihre Wehrmachtsmeldungen. Deswegen brachte dieses Stück für viele Hörer lange Zeit akustisch den Zweiten Weltkrieg zurück. Heute gilt "Les Préludes" als erstes Werk, das mit sinfonische Dichtung bezeichnet ist. Programmmusik? Ja, allerdings in einem eher allgemeinen Sinn.Was das betrifft, wurde Modest Mussorgsky 20 Jahre später mit seinem Zyklus "Bilder einer Ausstellung" wesentlich konkreter. Gemälde und Zeichnungen des befreundeten Malers Victor Hartmann entfachten seine musikalische Fantasie. Diese Klavierstücke sind für sich genommen bereits "klang_gemälde". Maurice Ravel aber verhalf ihnen 1922 mit seiner fulminanten, farbenfroh schillernden Orchestrierung zu einer noch höheren Existenz. Dem 2. Klavierkonzert von Franz Liszt dagegen begegnet man im Konzertsaal eher selten. 31 Jahre lang komponierte er an diesem Werk, in dem musikalischen Motive sich wie in einem Kaleidoskop zu immer neuen Bildern wandeln. Hier ist poetisches Gespür gefragt. Eine Aufgabe für Bernd Glemser, der vielen als der Klavierdichter par excellence gilt.19.15 Uhr WirStimmenEin – Orchestermanager Michael Dühn und die Künstler geben Einblick ins Programm