• Elektra

  • Sa, 14.03.2015 ab 20:00 Uhr
  • Theaterhaus Rudi
    Fechnerstraße 2a
    01139 Dresden
Elektra - Theaterhaus Rudi - Dresden

Verdient ein ermordeter Mörder Rache, auch wenn’s der eigene Vater ist? Wieso soll man sich ein mieses System nicht schön lügen, wenn’s einem dabei gut geht? Was brauchen wir Freiheit, wenn wir Wohlstand haben? Gibt es eine absolute Wahrheit, eine absolute Gerechtigkeit? ...und die Liebe zerbricht? "Elektra" ist ein Spiel nach László Gyurkó.

Einmal im Jahr wird das "Fest der Wahrheit" begangen. Das Sahnehäubchen auf der Wohlstandsdiktatur, die Aigisthos, der mordende Pragmatiker, eingerichtet hat. Als erstes kommt das Fressen! Was ist dagegen einzuwenden?! Chrysothemis, die Stieftochter, hat das verstanden: Freiheit als Einsicht in die Notwendigkeit sichert das kleine private Glück. Da stört nur Schwester Elektra mit ihrem absoluten Anspruch an Gerechtigkeit und Freiheit, ihrer radikalen Verachtung der lebensnotwendigen Lügen! Wie soll der Rächer aus dem Ausland, Bruder Orest, das richten?