• Rechtspopulismus sowie Demokratie- und Sozialpädagogikverachtung

  • Mi, 18.10.2017 ab 19:00 Uhr
  • WIR AG
    Martin-Luther-Str. 21
    01099 Dresden
Rechtspopulismus sowie Demokratie- und Sozialpädagogikverachtung - WIR AG - Dresden

Ein Versuch mit Nietzsche Mit Prof. Dr. Christian Niemeyer (Pädagoge, Psychologe und Nietzsche- Forscher, TU Dresden)

Ein Gespenst geht um in Europa, insbesondere in Polen, Ungarn, Österreich, Frankreich, seit 9/11 auch in den USA, und es trägt hier (Donald Trump) auch in Frankreich (Marine Le Pen) die Züge einer ‚blonden Bestie‘ – von Nietzsche her geredet (nicht gedacht, wohlgemerkt). „Die Flüchtlinge sind unser Unglück!“, „Die Menschlichkeit ist schuld, der Freiheitswahn, der Liberalismus!“ – so lauten die rechtspopulistischen Slogans dieses Gespenstes angesichts der Flüchtlingskrise. Slogans, die die Sozialpädagogik, die deutschsprachige zumal, nicht unberührt lassen können, gehören Barmherzigkeit und helfendes Handeln sowie die Einsicht, dass der Mensch zwecks Menschwerdung nicht nur der Erziehung, sondern auch einer menschlichen Gemeinschaft bedarf, zu ihren Grundgedanken. Diesen zu vermitteln fällt allerdings nicht ganz leicht angesichts der um sich greifenden medialen Verwahrlosung. Höchste Zeit also, eine neue Erzählweise zu erproben, zumal Leben, vielleicht auch Lernen, nichts weniger ist als ein „Experiment des Erkennenden“ (diesmal mit Nietzsche geredet und gedacht).