• Studio 54: Works by Catherina Cramer

  • Do, 26.03.2020 ab 19:30 Uhr
  • JULIA STOSCHEK COLLECTION
    Schanzenstraße 54
    40549 Düsseldorf
Studio 54: Works by Catherina Cramer - JULIA STOSCHEK COLLECTION - Düsseldorf

STUDIO 54Screening mit Arbeiten von Catherina CramerLKART Atelierstipendiatin 2019Catherina Cramer inszeniert in ihren Videos fantastisch anmutende Situationen, in denen Körper und Sprache als primäre Medien dienen. Die Arbeiten charakterisieren einen affirmativen Zustand, in dem die Lebenswelt nicht mehr nur „rein-menschlich“ erscheint, sondern von einer Vielzahl technischer, tierischer und symbolischer Partnerinnen bevölkert ist, die ungehemmt aufeinander einwirken und einander herausfordern. Dichotomien wie Natur und Kultur werden als Problemfelder erkannt und aufgehoben, um eine Anschauungsform zu realisieren, die kein „realistisches“ Bild menschlicher Wirklichkeit, dafür aber ein wahres Bild zur Disposition stellen.Catherina Cramer (1988 in Wesel, Deutschland) studierte von 2012 bis 2014 an der Kunstakademie Münster in der Klasse von Shana Moulton. 2015 wechselte sie an die @Kunstakademie Düsseldorf. Zunächst studierte sie bei Keren Cytter und Rita McBride, bevor sie 2019 Meisterschülerin von Dominique Gonzalez-Foerster wurde. Ihre Arbeiten waren u. a. im Museum Folkwang Essen, der Kunsthalle Münster, Edinburgh Artists' Moving Image Festival - EAMIF, 35. Kasseler Dokfest, Kasseler Kunstverein, Kunsthaus NRW Kornelimünster, dem Kunstmuseum Solingen und im Dortmunder U zu sehen. 2015 erhielt sie ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, 2018 das Reisestipendium des Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen. 2019 wurde Cramer mit dem DEW21 Förderpreis ausgezeichnet und erhielt ein Arbeitsstipendium der @Kunststiftung NRW junge Szene sowie das LKART-Atelierstipendium der JULIA STOSCHEK COLLECTION.Die Künstlerin wird anwesend sein.//In her videos, Catherina Cramer orchestrates seemingly fantastic situations in which body and language serve as primary media. Her works characterize an affirmative state in which the world we live in appears to no longer be “purely human,” but inhabited by numerous technical, animal, and symbolic partners which, unchecked, interact and challenge one another. Dichotomies such as nature and culture are seen as problems and nullified so as to realize a form of perception that does not offer a “realistic” picture of human reality, but instead one that is genuine.Catherina Cramer was born in 1988 in Wesel, Germany. Between 2012 and 2014 she studied at the University of Fine Arts Münster, in Shana Moulton’s class. In 2015 she transferred to Kunstakademie Düsseldorf. She initially studied under Keren Cytter and Rita McBride, before in 2019 becoming a master student of Dominique Gonzalez-Foerster. Among other places her works have been shown at Museum Folkwang in Essen, Kunsthalle Münster, Edinburgh Artists' Moving Image Festival - EAMIF, the 35th Kasseler Dokfest, Kunstverein Kassel, Kunsthaus NRW Kornelimünster, Kunstmuseum Solingen, and Dortmunder U. In 2015 she received a scholarship from the Studienstiftung des deutschen Volkes, in 2018 a travel grant from the Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen. In 2019 Cramer was awarded the DEW21 Förderpreis, received a working scholarship from @Kunststiftung NRW junge Szene, and was selected for the LKART artist-in-residence program 2019.The artist will be present.