• Opening: JSC on VIEW II

  • Sa, 08.02.2020 ab 18:00 Uhr
  • JULIA STOSCHEK COLLECTION
    Schanzenstraße 54
    40549 Düsseldorf
Opening: JSC on VIEW II - JULIA STOSCHEK COLLECTION - Düsseldorf

We cordially invite you to join us for the opening of JSC ON VIEW: WORKS FROM THE COLLECTION9 February – 19 July 2020Basel Abbas & Ruanne Abou-RahmeThomas DemandBeatrice GibsonArthur JafaSigalit LandauAdam McEwenColin MontgomeryTaryn SimonHito SteyerlTobias ZielonyJSC DÜSSELDORFENThe focus of this edition of JSC ON VIEW is on works from the JULIA STOCHEK COLLECTION that engage with sociopolitical topics. The exhibition in the Düsseldorf collection building presents seven video and film works and eight photographs by eleven international artists. In addition to time-based art, the emphasis is on the genre of photography, which is also well-represented in the collection.The selected works not only look back thematically at past, political, and historical locations but also socially relevant events in the present age, which is characterized by political instability and violent conflicts. They also document current forms of territorial mechanisms of power and individual political resistance. Individuals and groups who are confronted with exclusion and separation take center stage in these works and are empowered through their diversity and differences. The works also present alternatives and unconventional havens for grappling with the political and social uncertainties of our time.In addition, the works reflect on the medium itself: photography’s claim to authenticity in the digital and global age. The photographic and time-based works illustrate how images can be manipulated, staged, and distributed on the internet and mass media. They thus reveal how the borders between fact and fiction blur, and how images become icons and find their way into our collective memory of images. Curated by Anna-Alexandra Pfau, Head of JSC Düsseldorf & CollectionDEIm Fokus der aktuellen Ausgabe von JSC ON VIEW stehen Werke aus der JULIA STOSCHEK COLLECTION, die sich mit gesellschaftspolitischen Aspekten auseinandersetzen. Die Ausstellung zeigt sieben Video- und Filmarbeiten und acht Fotografien von elf internationalen Künstler*innen im Düsseldorfer Sammlungsgebäude. Der Schwerpunkt liegt dabei – neben zeitbasierter Kunst – auf dem ebenfalls stark in der Sammlung vertretenen Genre der Fotografie.In unserer Gegenwart, die von politischer Instabilität und gewaltsamen Konflikten geprägt ist, blicken die ausgewählten Arbeiten thematisch nicht nur auf vergangene, politische und geschichtsträchtige Orte sowie gesellschaftsrelevante Ereignisse zurück, sondern dokumentieren aktuelle Formen von territorialen Machtmechanismen und individuellem politischen Widerstand. Einzelne Personen und Gruppen, die mit Aus- und Abgrenzung konfrontiert sind, werden dabei in den Mittelpunkt der Arbeiten gestellt und ihre Vielfalt und Differenz gestärkt. Zudem stellen die Werke Alternativen und unkonventionelle Zufluchtsorte vor, um mit den politischen und sozialen Unsicherheiten unserer Zeit umzugehen.Reflektiert wird in den Werken darüber hinaus stets das Medium selbst – der Authentizitätsanspruch von Bildern im digitalisierten und globalisierten Zeitalter. Die fotografischen und zeitbasierten Werke verdeutlichen, wie Bilder manipuliert, inszeniert und über das Internet und die Massenmedien verbreitet werden. Sie decken somit auf, wie die Grenzen von Fakt und Fiktion verschwimmen, Bilder zu Ikonen avancieren und Eintritt ins kollektive Bildergedächtnis finden. Kuratiert von Anna-Alexandra Pfau, Leiterin der JSC Düsseldorf & Sammlung