• Live im Schaufenster> Kenneth Minor !Eintritt FREI!

  • Di, 08.01.2019 ab 20:00 Uhr
  • Cube Düsseldorf
    Mertensgasse 8
    40213 Düsseldorf
Live im Schaufenster> Kenneth Minor !Eintritt FREI! - Cube Düsseldorf - Düsseldorf

Open Doors> 20 UhrBeginn> 21 UhrEintritt frei(willig)Kenneth MinorStampfender Folk-Blues, den Fingerspitzen abgerungenes Picking, Swamp, scheppernde Gitarre mit Punk-Attitüde und einschneidender Slide-Gitarre, gekonnter Minimalismus, relaxter Folk, eigenwilliger Beat in zeitgenössischem Soundgewand - ohne dabei klischeehaft zu wirken. Und das alles demnächst bei uns im Schaufenster ♥https://www.youtube.com/watch?v=96R0Ae8ucJAhttps://www.youtube.com/watch?v=63Tf3mwrdmEHinter dem Künstlernamen Kenneth Minor steht der deutsche Musiker und Songwriter Jörg „Bird“ Christiani, der 2019 sein drittes Album veröffentlichen wird. Als Teil einer neuen Generation von Folkmusikern, vereint durch die Liebe zu den Wurzeln der Folk- und Bluesmusik, verrät Christianis Gitarrenspiel, dass hier das Handwerk von den Folk-Blues-Meistern der 1920er und 1930er Jahre gelernt und weiterentwickelt wurde. Trotzdem steht für Christiani der einzelne Song ungeachtet irgendwelcher technischen Raffinessen stets im Vordergrund.Der Gewinner des „Innocent Awards 2017“ (Kategorie: Bester Songwriter, verliehen durch das Berliner Magazin Cute and Dangerous) blickt auf eine Reihe aufregender und schöner Konzerterlebnisse zurück. Seine Musik und detailverliebte, englischsprachige Textkunst reiste bereits quer durch Deutschland, Österreich, in die Schweiz, in die Benelux-Staaten und nach Großbritannien u.a. als Support für Bobby Bare Jr., Dan Baird oder auf gemeinsamer Tour mit Grant Hart (Hüsker Dü).Bisherige Pressestimmen nennen unter anderem Eels, Elliott Smith, Beck, Paul Simon, Ray Davies, Bob Dylan oder auch Mississippi John Hurt als Referenzen.„Genau ein Lied braucht es, um sich in Kenneth Minor zu verlieben. Schlicht und schön sind die Arrangements, die Melodien und das Konzert.“(SZENE LEIPZIG)„Sympathisch ist das, weil der Mann aus dem Rheingau Melodien aus dem Handgelenk schüttelt, die von Mark Everett, Ray Davies oder They Might Be Giants stammen könnten und sie sanft und mit verschmitztem Charme vorträgt. (ROLLING STONE)