• DC OPEN - Tim Berresheim - Project Tumbleweed

  • Fr, 06.09.2019 ab 18:00 Uhr
  • Kunst & Denker
    Florastrasse 75
    40217 Düsseldorf
DC OPEN - Tim Berresheim - Project Tumbleweed - Kunst & Denker - Düsseldorf

OPENING RECEPTION 6. SEPTEMBER 2019, ab 18 Uhr FLORASTRASSE 75, DÜSSELDORFGALERIE HALLETIM BERRESHEIMPROJECT TUMBLEWEEDKunst & Denker Contemporary weiht am 6. September 2019 im Rahmen von DC OPEN die ortspezifische Installation „Project Tumbleweed“ von Tim Berresheim im Treppenhaus von Flora & Fauna ein. Parallel eröffnet die Einzelausstellungen des schwedischen Künstlers und Städel Absolventen Martin Kozlowski (Galerie Wilma Tolksdorf) in der Galerie im Vorderhaus und die Gruppenausstellung ‚Biophilia‘ der Künstler*innen Thomas Musehold, Katja Tönnissen und Angelika J. Trojnarski (Galerie Tanja Wagner) in den Galerieräumen in der Halle von Flora & Fauna. Tim Berresheims ortsspezifische Wandarbeit reflektiert soziale und identifikatorische Aspekte des gleichnamigen Creative Habitat, in dem die Galerie Kunst & Denker Contemporary zuhause ist. Ausgehend von Gesprächen mit AkteurInnen und MitarbeiterInnen dort entwickelte Berresheim eine Bildszenerie, die von den Erzählungen der Befragten und ihren persönlichen Spirit Animals und Objekten des Arbeitsalltags inspiriert ist. Inmitten gegenständlicher und abstrakter Bildelemente wie Pflanzen, Glühbirnen, Kaffeeautomaten und gestischen Linienformationen, schwebt eine Figur namens „Aspettatori“. Sein fragmentierter Körper taucht als Symbol des wartenden Übergangs zwischen dem Geschehenen und dem Kommenden immer wieder in Berresheims Oeuvre auf. Nicht der Bruch mit der Geschichte der Malerei steht dabei im Zentrum dieses Transits, sondern die Suche nach einem neuen, gegenwärtigen Umgang mit der Tradition. Berresheim interessiert an diesem Transfer vor allem wie klassische Paradigmen – Gestus, Patina, Detailreichtum und künstlerisches Können – die seit jeher der Malerei zugesprochen wurden, verlust- und wertfrei in eine computer-basierte Sprache übersetzt werden können. Durch die digitale Bildsynthese werden vormals nicht-reproduzierbare, körperbezogene Dynamiken traditioneller Malerei programmier- und wiederholbar und stellen so ihre herkömmliche Genese und Gattungshochheit in Frage. Ein mögliches Wechseln der Blickperspektiven und Fluchtpunkte innerhalb des Computerprogramms erlaubt zudem eine multi-perspektivische Ansicht, die den exklusiven Blickwinkel von Malerei zur Disposition stellt. (Sonja Borstner)Courtesy: Kunst & Denker Contemporary, Tim Berresheim, Project Tumbleweed, 2019, Wandinstallation (Detail)