• Vernissage - LET " No walls for old man"

  • Fr, 07.12.2018 ab 19:00 Uhr
  • PrettyPortal
    Brunnenstr. 12
    40223 Düsseldorf
Vernissage - LET " No walls for old man" - PrettyPortal - Düsseldorf

L.E.T. "No walls for old men"Vernissage 07.12. 19-22hAusstellung 10.12.2018 - 08.02.2019 MO - FR, 11-19hL.E.T.„No walls for old men“(English version below)Den Titel von L.E.T.´s Solo Ausstellung „No walls for old men“ solle man nicht so wörtlich nehmen. Er ist zwar einer der am längsten aktiven Stencil Künstler Deutschlands und somit einer der „alten Hasen“ der noch recht jungen Kunstrichtung Urban Contemporary, aber alt ist er noch nicht - und darum, das er keine Wände bekommt muss er sich wahrlich nicht sorgen. Das Urban Art Museum München (MUCA) hat ihm jüngst einen eigenen Raum gewidmet und diesen Sommer reiste er von einem Festival zum nächsten um seine Interventionen im urbanen Raum vor Ort zu installieren. Der Titel ist vielmehr ein Beispiel für L.E.T.´s Arbeitsweise. Das Zitieren, Dekonstruieren und Modifizieren von Bekanntem. Nachdem L.E.T. nun mehrere male bei den Stencils Only Ausstellungen teilgenommen hat ist „No walls for old men“ seine erste Soloshow in der Galerie Pretty Portal. Den Besucher erwarten neue und bekannte Werke, eine Mischung aus Installation und Präsentation. Zum Künstler:Das Kürzel, des aus Frankreich stammenden Künstlers L.E.T. wird als Les Enfants Terribles aufgeschlüsselt. Dieses Pseudonym hat er sich zu Recht zugelegt. Traditionell wurden so Außenseiter und Exzentriker aus der Künstlerszene bezeichnet. L.E.T. gehört zu den Urban Art Künstlern der ersten Stunde. Seit 1992 ist er aktiv auf der Straße und prägt das Bild mancher Städte, u.a. das seiner heutigen Heimatstadt Düsseldorf. Seine Motive sprüht er auf Papier und plakatiert sie dann meist ungefragt als „Paste Up“ in der Stadt. In seinen Werken greift er unterschiedlichste Bildelemente auf, auch gern mal bekannte Sujets, die er mit seinen markant charmant-provokativen Aussagen versieht und ihnen damit eine neue Bedeutung zuweist. Schwarz-weiße Figuren mit wenigen Farbakzenten lassen die Aussage betont hervortreten. Es sind die Themen unserer Zeit, die L.E.T. kritisch aufs Korn nimmt und so auf augenzwinkernde Weise Missstände in unserer Konsum- und Spaßgesellschaft aufdeckt. L.E.T."No walls for old men"The title of L.E.T.'s solo exhibition "No walls for old men" should not be taken so literally. Although he is one of the longest active Stencil artists in Germany and thus one of the "old hands" of the still young art style Urban Contemporary, but he is not old yet - and he also he must not worry, that he doesn´t get walls. The Urban Art Museum Munich (MUCA) recently dedicated his own space to him and this summer he traveled from one festival to the next to install his interventions in the urban space on site.The title is rather an example of L.E.T.'s way of working. Citing, deconstructing and modifying the known.After L.E.T. has now participated several times in the „Stencils Only“ exhibitions "No walls for old men" is his first solo show at Pretty Portal gallery.The visitor can expect new and well-known works, a mixture of installation and presentation.To the artist:The French artist´s abbreviation L.E.T. is broken down as „Les Enfants Terribles“. He has rightly gained this pseudonym. Traditionally, outsiders and eccentrics from the artist scene were called like this. L.E.T. is an urban artists of the first hour. Since 1992 he is active on the street and shapes the image of some cities, i.a. that of his hometown Düsseldorf. He sprays his motifs on paper and then usually unsolicited them as a "paste up" in the city. In his works, he picks up on all kind of pictures, which he provides with his strikingly charming and provocative statements and thus assigns them a new meaning. Black and white figures with few color accents emphasize these statements. L.E.T. takes a critical look on everyday topics and thus reveals abuses in our consumer and fun society in a winking way.