• METZ

  • Fr, 25.09.2015 ab 19:30 Uhr
  • zakk Düsseldorf
    Fichtenstr. 40
    40233 Düsseldorf
METZ - zakk Düsseldorf - Düsseldorf

Wo sind eigentlich die Zeiten hin, in denen Bands aus Kanada veritable Projekte sein mussten, bestehend aus mindestens einem Dutzend Mitgliedern und etlichen Freunden, die mit auf die Bühne geholt werden? Ganz einfach: Die Zeiten wurden von METZ einfach weggeätzt. Weggebrannt. In Grund und Boden gespielt. Durch Lautstärke weggeblasen.

Das Trio aus Toronto räumt sehr gründlich mit dem Vorurteil auf, dass ihre Heimat der niedliche nördliche Nachbar der USA sei. Stattdessen spielen Alex Edkins, Hayden Menzies und Chris Slorach einen brachialen Gitarren-Bass-Schlagzeug-Sound, dass man denkt, der Ursprung der drei läge nicht heute am Ontariosee, sondern im London der späten 70er. Brutal hart und schwer erinnern METZ mit ihrem Hardcore-Noise-Punk an Nation of Ulysses, Shellac, die Pixies, The Jesus Lizard und Public Image Ltd. in deren unbarmherzigsten Momenten.

Die Jungs waren in den vergangenen Jahren ständig auf Achse, allein oder mit Kollegen wie Death from Above 1979, Archers of Loaf, Mudhoney oder NoMeansNo, und ließen verstörte und begeisterte Fans zurück. Selbst Alexander Hacke von den Einstürzenden Neubauten sah man ekstatisch vor der Bühne auf und ab hüpfen. Das Debütalbum stand prompt auf der Shortlist für den Polaris Music Prize, dem kanadischen Pendant des Mercury Prize, konnte sich dann aber letztlich gegen die alten Hasen von Godspeed You! Black Emperor nicht durchsetzen. Im Frühjahr erscheint die neue Platte mit dem Titel „II“, die mindestens genauso krachig und verstörend ist wie der Erstling, und im Frühsommer stehen METZ bei uns auf den Bühnen, um unser Kanadabild gehörig zu zertrümmern.