• Düsseldorfer Reden 2018: Charlotte Knobloch

  • So, 11.03.2018 ab 11:00 Uhr
  • Düsseldorfer Schauspielhaus
    Worringer Str. 140
    40210 Düsseldorf
Düsseldorfer Reden 2018: Charlotte Knobloch - Düsseldorfer Schauspielhaus - Düsseldorf

Düsseldorfer Reden 2018 — Charlotte Knobloch (ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland) — »In Deutschland geblieben! Und angekommen! (?)« — am 11. März 2018 um 11:00 im #Central — Redenreihe in Kooperation mit der Rheinischen PostNach dem großen Erfolg der Reihe »Düsseldorfer Reden« im vergangenen Jahr laden wir in Kooperation mit der Rheinischen Post auch in dieser Spielzeit wieder von Januar bis Mai Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Religion, Gesellschaft und Kunst dazu ein, über Fragen der Zeit zu sprechen. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Beauftragte für Holocaust-Gedenken des World Jewish Congress und ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland bezieht klare Positionen. Unter dem Titel »In Deutschland geblieben! Und angekommen! (?)« spricht sie über ihr jahrzehntelanges Engagement für das jüdische Leben in Deutschland. Sie thematisiert die Bedeutung einer klugen Erinnerungskultur für das Wertefundament unserer Gesellschaft und fragt danach, wie nachhaltiges Erinnern in einer Zeit ohne Zeitzeugen aussehen kann. Im Zentrum ihrer Rede steht das jüdische Leben – dessen erfolgreicher Wiederaufbau in den letzten Jahrzehnten sowie dessen Bedrohungen in Vergangenheit und Gegenwart. Dabei geht Charlotte Knobloch auf vermeintliche Sicherheiten und neue Zweifel in Politik und Gesellschaft ein und wirft einen Blick in die Zukunft jüdischen Lebens in Deutschland, das sich in ungeahnter Weise einem neuen alten Antisemitismus ausgesetzt sieht. Fortgeführt werden die Reden von Axel Hacke und Miriam Meckel.