• 10. Historischer Handwerkermarkt & Verkaufsoffener Sonntag

  • Sa, 01.10.2016 ab 10:00 Uhr
  • Essen-Steele • live
    Kaiser-Otto-Platz
    45276 Essen
10. Historischer Handwerkermarkt & Verkaufsoffener Sonntag - Essen-Steele • live - Essen

Steele historisch!

Flanieren wie in längst vergangenen Zeiten: Der historische Handwerkermarkt schlägt vom, 1. bis 3. Oktober seine Zelte in der Steeler Altstadt auf. Die Schausteller unter dem Banner der Agentur Gaudium lassen alte Produktionsweisen aufleben, viele ihrer Handgriffe reichen gar bis ins tiefste Mittelalter zurück, einige sogar darüber hinaus...

Denn Körbe erhielten die Menschen schon vor Jahrtausenden. Was lange währt: Mit viel Liebe, Geduld und einem fröhlichem Lächeln im Gesicht flicht Gabi Dingels auch heute noch ihre Waren in meisterlicher Handarbeit. Nicht minder behände ist Schnitzermeister Anton van der Aar – in seiner mobilen Werkstatt schnitzt der Niederländer kunstvolle Spekulatiusbretter und stimmt mit seinen Plätzchen-Rezepten auf den Advent ein. Bereits von weitem zu hören ist das stete Hämmern der Dorfschmiede. Ob kunstvoll verzierte Schnörkel, grobschlächtiges Schwert oder einfache Hausnummer: Hans Billen und seine Mitarbeiter lassen sich während ihrer Arbeit gerne über die Schultern schauen. Wer mag, darf sogar selbst Hand anlegen. Unter fachkundiger Anleitung können experimentierfreudige Marktbesucher vor glühender Esse ein persönliches Schmiedestück herstellen. Und das stilecht in Lederschürze – die Schmiedekluft macht nicht nur ganz schön etwas her, sondern schützt auch vor Funken und Splittern. Geschickte Lehrlinge können ein „Schmiedediplom“ absolvieren.

Ob Glasbläser, Scherenschleifer oder Weber: Zum nostalgischen Handwerk gehört auch die Kunst, die Waren überzeugend an den Mann zu bringen. Marketender und Schreihälse buhlen um die Gunst des Publikums. Manch‘ Fahrender aus dem Mittelalterlager umgibt sich ganz bewusst mit dem Hauch des Okkulten: Was sich hinter der „Sinnenzauberey“ verbirgt und wie das „Knochenkegeln“ funktioniert, erfahren Neugierige auf dem Kaiser-Otto-Platz.

Neben lebendigem Anschauungsunterricht ist für jede Menge Unterhaltung gesorgt. Gaukler belustigen die Besucher mit Narretei, Barden singen von Heldentaten und schönen Maiden. Kleine Zeitreisende dürfen sich auf eine Fahrt auf dem hölzernen Dampfkarussell freuen. Und wer sich schon mal in echtem Sepia in Szene setzen wollte: Die Portraits aus dem Fotostudio von Hans Poos sehen so aus, als seien sie vor hundert Jahren aufgenommen worden. Nicht nur, weil sie die typisch nostalgische Farbcharakteristik aufweisen. Poos lichtet seine Modelle – ob einzeln oder im Familienclan – in historisch gehaltenen Kostümen ab.

Leib und Seele erfreuen sich an der urigen Küche von damals. Deftige Gaumenfreuden gibt es in der „Räucherey“: Luftgetrocknete Stracke, geräucherte Knack- oder Rotwurst, handgesalzener Landschinken oder Schinkenbeißer für zwischendurch. Den Duft warmen Brotes verströmt die historische Bäckerei. Vom Furzlaib mit Zauberwirkung über lange Hungerhaken bis hin zu den beliebten überbackenen Schmachtlappen und Ritterfladen – Silberlinge werden hier gegen allerhand frisch im Steinofen gebackene Hungertöter eingetauscht. Dazu reichen die Wirte Zünftiges vom Spieß oder Schwenkgrill: Einem reichhaltigen Rittermahl steht also nichts im Wege.

Die Brücke zur Moderne schlagen die Steelenser Geschäftsleute und Gastronomen – auch am Sonntag: Der 3. Oktober ist verkaufsoffen. Von 13 bis 18 Uhr sind die Läden im Mittelzentrum geöffnet.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Eine Veranstaltung des Initativkreis City Steele e.V. „wir für steele“