• It’s so sad the giraffe is dead

  • So, 31.01.2016 ab 18:00 Uhr
  • Maschinenhaus Essen
    Wilhelm-Nießwandt-Allee 100
    45326 Essen
It’s so sad the giraffe is dead - Maschinenhaus Essen - Essen

Lisa Domin ist eine der beiden Sipendianten des CARL STIPENDIUM 2015/16. Ihre Arbeit thematisiert den mysteriöse Selbstmord einer Giraffe im Giza Zoo in Kairo während der Revolution in Ägypten.

"It’s so sad the giraffe is dead"

von Lisa Domin (Künstlerin), Ralf Tibor Stemmer und Zofia Bartoszewisz (Musiker) Filmvorführung mit Improvisation von E-Gitarre und Stimme

Auf der Suche nach einem apolitischen Ort in Kairo, entstehen 2012 die 16mm-Filmaufnahmen im Giza Zoo. Es ist Ferienstimmung, Picknicks überall. Der Zoo dient als Naherholungsgebiet für große Teile der Bevölkerung. Es taucht eine rätselhafte Geschichte auf über den Selbstmord der letzten Giraffe des Zoos. Die Tiere scheinen einem sehr hohen Stressfaktor während der Proteste ausgesetzt gewesen zu sein, da der Zoo mitten in der Innenstadt liegt und die Geräuschkulisse und die Tränengaswolken eine enorme Belastung darstellen. Durch den Stress kommt es zu untypischem Verhalten der Tiere; so scheint auch der Selbstmord durch Strangulation der Giraffe möglicherweise zu erklären zu sein. Aber können Tiere überhaupt Selbstmord begehen? Die Todesfälle im Zoo sind während der Revolution Headliner aller großen Zeitungen in der Stadt. Es wird sogar weltweit darüber berichtet. Der ausgeprägte schwarze Humor der Kairoer ist beeindruckend. So erscheint es folgerichtig It’s so sad the giraffe is dead zur Aufführung zu bringen.

Spieldauer: ca. 20 min http://www.lisadomin.com/

Eintritt: 8,— / 3 ,— (erm.) Reservierungen unter: tickets@maschinenhaus-essen.de

Bildnachweis: Filmstill Lisa Domin