• Die Zelten Konzert/Paul Polyester Dj Set

  • Sa, 16.03.2019 ab 18:00 Uhr
  • Soul Hellcafe
    Friederikenstr. 49-51
    45130 Essen
Die Zelten Konzert/Paul Polyester Dj Set - Soul Hellcafe - Essen

Post PunkEinlass: 18.00Beginn: 20.00Eintritt: 8€Danach DJ Paul Polyester 60/70/80/Trash/Beat/New Wave/PunkDie Zelten! sind in erster Linie Bass (Michael Göke) und Schlagzeug (Andreas Köhne). Beide geben aber auch Stimme, Pedale und Knöpfe zu dieser Basis hinzu. Es bleibt also im Sound irgendwie rudimentär, kann aber auch gewaltig und laut werden. Oder es taucht eine Opernsängerin auf (Veronika Maruhn) – wie bei einem der Hits der Band, „Sklaven des Aromas“, oder als die andere Kim Gordon bei der Live-Version von „Reverse Karaoke“, einem der experimentelleren Stücke des Duos.Etwas zackiger, nervöser Post-Punk und Reminiszenzen an Anfänge elektronischer Popmusik klingen zudem bei Die Zelten! auch oft so, als wäre 1984 a) schon seit 80 Jahren und b) jetzt erst recht. Vielleicht daher auch der Ruf „Scotty, bitte beamen!“ Mal spielen Die Zelten! mit El Fisch von den Lokalmatadoren, mal mit Festland, mal mit oder ohne Dyse, mal mit Klaus Fiehe und Dangerboy, mal mit Johnny & the Hot Rods, gern auch mit den Cherrypops oder Jingo de Lunch. AAus dem Blog von Noisefreak: …Als Musiker fragt man sich zwar, wie zur Hölle die beiden auf die Idee kamen, dass Schlagzeug und Bass für eine Band ausreichend wären. … Bassist Michael Göke verzerrt seinen Bass so unglaublich, dass der Gain-Regler einfach auf 11 stehen muss. … Das gepaart mit Powerchords und Palm-Mute ergibt schon fast eine sehr tief gestimmte E-Gitarre. Das Bild der beiden erinnert zunächst an die Abstürzenden Brieftauben, die ihrerzeit auch auf Minimalismus setzten und lediglich Schlagzeug und E-Gitarre bedienten. Doch bereits nach den ersten Klängen von Die Zelten! wird schnell klar, dass man hier ein komplett anderes Erlebnis zu erwarten hat. Es erinnert dann doch stark an DAF, Nomeansno und Einstürzende Neubauten (aufgrund der Elektroeinlagen seitens des Schlagzeugers Andreas Köhne). Gesanglich wird die Band von beiden Zeltern unterstützt, wobei hier anzumerken sei, dass laut eigener Aussage, beide lediglich die "Stimme" seien und keine Sänger.Trotz der anscheinenden Melodieverweigerung überraschten sie doch mit mehr Melodie als vermutet. Alleine der Song Diskobagger, der die Amokfahrt eines Essener Baggerfahrers, der über die A40 und schließlich durch die Fußgängerzone fuhr, um in die Diskothek "Musikpalette" zu fahren, behandelt, hat sogar ordentliche Mitsingparts. Auch der Song Alles kann man braten erinnert gesanglich an Farin Urlaub, wenngleich es textlich und musikalisch nichts mit den Ärzten zu tun hat.Das Trailermagazin schreibt zum Auftritt bei Bochum Total: "…Der Mix aus harten Gitarren, krachigem Schlagzeug und mechanischem Gesang polarisierte offensichtlich. Wer den Minimalismus von Bands wie Kraftwerk zu schätzen wusste, grinste breit, andere schienen die Band aus Essen schlicht nicht zu verstehen. Kunst wie sie sein soll. Zumuten, unterhalten, zwiespalten – Die Zelten!."Nach dem Gig legt Jean-Paul Polyester alte und neue Scheiben auf, wir freuen uns auf eine rauschende Nacht!