• Bürgerlicher Feminismus von Clinton bis Schwarzer - Spannungsfeld Sexismus, Feminismus und Rassismus

  • Di, 14.06.2016 ab 18:30 Uhr
  • Linksjugend Solid Ruhr
    Severinstr.1
    Essen
Bürgerlicher Feminismus von Clinton bis Schwarzer - Spannungsfeld Sexismus, Feminismus und Rassismus - Linksjugend Solid Ruhr - Essen

Das mediale Interesse zum Thema sexualisierte Gewalt ist seit den Übergriffen der Silvesternacht, insbesondere in Köln, scheinbar groß. Allerdings kristallisiert sich immer mehr heraus - niemand will wirklich über die Ursachen sexualisierter Gewalt und sexistischer Gesellschaftsnormen reden, sondern es geht meist um die Herkunft der mutmaßlichen Täter. Angeheizt durch die aktuelle Flüchtlingsdebatte wurde die Ursache sexueller Übergriffe schnell im Frauenbild der "arabischen Welt" gefunden, das sich angeblich in die deutsche Gesellschaft nicht integrieren lässt - die Betroffenen allerdings wurden somit doppelt missbraucht, einmal sexuell und einmal zur Stimmungsmache gegen Geflüchtete Menschen. Wie also können wir uns dem Thema struktureller Sexismus und Feminismus 2016 nähern, ohne in die Schreie nach Asylrechtsverschärfungen einzustimmen, wie können wir das Thema Geschlechter(un)gerechtigkeit bei der Wurzel packen ohne die Spaltung der Gesellschaft nach Rasse und Geschlecht zu verschlimmern? Wie ein moderner, klassenbewusster, antirassistischer Feminismus aussehen kann und muss, möchten wir mit euch diskutieren und herausarbeiten.