• I Heart Sharks

  • Mi, 05.11.2014 ab 19:30 Uhr
  • Weststadthalle Essen
    Thea-Leymann-Str. 23
    45127 Essen
I Heart Sharks - Weststadthalle Essen - Essen

THE KARAOKE TOUR

I Heart Sharks Support: Heinrich VVK: 16,00 € zzgl. Gebühren Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

I Heart Sharks sind Realitätsflucht in ihrer reinsten Form, Schöpfer einer waghalsig ehrgeizigen Popmusik, die uns gewaltsam dem trostlosen Alltag entreißt und in eine Welt entführt in der Versprechen noch zählen, wo ein jeder Tag Sommer ist und im Radio keine Schlager gespielt werden. Es ist ein Balanceakt auf einem Drahtseil gespannt zwischen moderner Musik der Neuzeit – des New Age – und den nostalgischen Klängen vergangener Tage. Ein Meisterwerk deutscher Ingenieurskunst gepaart mit englischem Herz und New Yorker Schneid. Drei junge Männer aus drei unterschiedlichen Ländern, die sich im Spätsommer 2007 hinter dem dicken Gemäuer des Berliner Technomekkas Berghain zufällig begegneten und es sich seitdem zur Aufgabe machen ihre Vision dessen, was Musik sein kann, zu verbreiten – auf Tour, in verlassenen Treppenhäusern, umfunktionierten Flugzeughangarn und bei international renommierten Festivals. Sie machen Maschinenmusik, die eine menschliche Seele hat, nutzen Gitarren als Synthesizer, Synthesizer als Gitarren und widerlegen die zynische, pseudointellektuelle Behauptung, ‘Musik, die den Körper bewegt, könne den Geist nicht bewegen und umgekehrt’. Auf ihr Debütalbum Summer – eigens produziert, von Fans finanziert und unabhängig veröffentlicht – folgt nun der nächste Schritt. Erstmals auf Island Records, entstand dieses zweite Album Hand in Hand mit Hurts-Produzent Joseph Cross. Als Aufnahmeorte dienten eine stillgelegte Textilfabrik in Manchester sowie das frühere DDR Funkhaus in Berlin. Somit stellen beide Städte mit ihrer jeweils eigenen, bedeutsamen, musikalischen Geschichte eine perfekte Parallele zur Musik dar – die nordenglische Industriestadt mit ihren roten Ziegeln, stürmischen Gefilden und ihrer Factory Records’schen Vergangenheit trifft auf die ehemals gespaltene Metropole mit ihrer unermüdlichen elektronischen Musikszene, Erinnerungen an Bowie und Karaokebars.