• Drei mal Kunst - am dritten Tag Physical FETZ

  • Sa, 12.09.2020 ab 19:30 Uhr
  • Maschinenhaus Essen
    Wilhelm-Nießwandt-Allee 100
    45326 Essen
Drei mal Kunst - am dritten Tag Physical FETZ - Maschinenhaus Essen - Essen

Am dritten Tag der Veranstaltungsreihe Physical FETZ präsentieren wir drei Stücke. Ein Ticket, ein Abend, drei mal Kunst.Milena C. Kolbowski - Ay Papi (Kurzstück)Ihr gefällt das Benzin Wie sie das Benzin glücklich macht, gib mir mehr Benzin’...ertönt es Weltweit aus dem Radio im Jahr 2004. Der Song Gasolina eröffnet der Musikrichtung Reggaeton international die Türen. Seitdem wird ein Latin-Hit nach dem Anderen getanzt. Bei Songtexte.com heißt es übrigens ‚Benzin = Sperma‘. In „AY PAPI“ demontieren die zwei Performerinnen ausgewählte Original Songs und lassen eine neue Komposition aus Musik, Bewegung und Sprache entstehen. Ironisierend wird entpuppt, an welche wiederkehrenden und sexistischen Inhalte der Erfolg vieler Chart-Stürmer zu hängen scheint.Wayne Götz - Geister, die ich rief (Kurzstück)Die Geister, die ich rief ist eine physische Auseinandersetzung mit den Fragen nach Beginn und Ende. Das Verständnis von Nähe, Vergangenheit, Verlust und Impuls ist in dieser körperlichen Darstellung eine Einladung an das Publikum sich selbst den Atem zu nehmen, um die hinterbliebenen Spuren in seinem eigenen Leben wahrzunehmen.The Peculiars - Speaking of love (Konzert)Wann haben Sie sich das letzte mal Ihrem absoluten Lieblings-Liebeslied völlig und ganz hingegeben? Haben Sie überhaupt eins? Wenn Sie an Liebeslieder denken, was fällt Ihnen dann ein? Die Klassiker, die immer von die große Liebe, oder den tiefsten Herzenskummer handeln? Dieses Konzert ist der Liebe gewidmet. Auch wenn es für Sie klischeehaft klingen mag - wir glauben an die Liebe. Dass sie zeitlos und allgegenwärtig ist. Aber wer jemals behauptet hat, es gäbe nur die eine große, wahre Liebe, dieder hat sich von ganzem Herzen getäuscht. Sie ist seltsam, widersprüchlich, atemberaubend, oder manchmal sogar ganz unspektakulär.Physical FETZ 2020An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden präsentieren sich diverse Physical Artists aus der Region mit ihren unterschiedlichen Arbeiten und rücken so das Schaffen regionaler Physical Theatre Künstler*innen in den Mittelpunkt. Das Physical Theatre Netzwerk setzt damit zusammen mit dem Maschinenhaus Essen einen weiteren Markstein, welcher die Kunstform des Physical Theatre verstärkt im Ruhrpott verankert. Foto: Micaela AlanizAufgrund der aktuellen Lage und zum Schutz eurer Gesundheit haben wir die Plätze limitiert. Tickets nur nach Reservierung unter: tickets@maschinenhaus-essen.de