• Laut und Lustig # 2 Soli-Party Münster meets Ruhrgebiet!

  • Fr, 09.09.2016 ab 22:00 Uhr
  • Alibi-Essen
    Gladbecker Straße 10
    45141 Essen
Laut und Lustig # 2 Soli-Party Münster meets Ruhrgebiet! - Alibi-Essen - Essen

Es ist mal wieder an der Zeit die Tanzschuhe auszupacken und gemeinsam einen wundervollen Abend abseits des Alltags und der Realität zu genießen. Dabei wollen wir aber unsere Ansprüche an die Realität und Alltag nicht völlig vergessen: Das Ganze ist eine Soli-Party zu Gunsten von Menschen, die von staatlichen Repressionen betroffen sind. Und davon gibt es derzeit mal wieder eine Menge. Linke Politik, allem voran antifaschisitischer Widerstand und der Wunsch nach linken Freiräumen, wird immer wieder von der Staatsgewalt kriminalisiert und mit Repressionen bedacht.

Ob bspw. in Berlin, NRW oder Stuttgart, überall sind linke Aktivist*innen Opfer von staatlicher Repression. Exemplarisch hierfür stehen auch die Räumungen des Zollamtes, der Alten Post sowie des Gebäudes am Schiffahrter Damm in Münster, die mittlerweile monatelang andauernde Inhaftierung zweier Aktivisten im Rahmen der Auseinandersetzungen um die Rigaer-Straße sowie der übermäßgie Einsatz von Polizeigewalt und massenhafte Prozesse gegen antifaschistischen Protest in den letzten Monaten im Ruhrgebiet.

Wir lassen uns dadurch jedoch nicht einschüchtern: Ob Rigaer94, Münsteraner Hausbesetzerinnen oder Antifaschistinnen im Ruhrgebiet: Wir halten zusammen!

Wir unterstützen mit unserer Party die Antirepressionsarbeit im Ruhrgebiet wie in Münster und außerdem die Kampagne "Solidarität mit Aaron und Balu" ( https://aaronbalu.blackblogs.org/ ).

Unsere Solidarität gegen ihre Repression!

Zudem sind Martin und Jerry mal wieder ein Jahr älter geworden, was es an diesem Abend ebenfalls zu zelebrieren gilt. Musikalisch gestaltet wird der Abend von:

Arne Schattenberg b2b Neele Charon(Stadtkinder/ Come Closer) Moe & Melmixx (Kollektiv Stumpf) Jan Singer (Kollektiv Stumpf) Martin Kaufmann (Kollektiv Stumpf) Schnurz & Piepe (Kollektiv Stumpf)

Vertreter von Sexismus, Homophobie, Rassismus und anderer menschenverachtender Scheiße können sich ganz gepflegt ins Knie ficken und zuhause bleiben!