• "UND DIE WÄLDER WIEDER KLINGEN..." – A WAR & PEACE OPERA(TION) Eine Konzert-Performance von kainkollektiv in Koproduktion mit dem Kunsthaus

  • So, 17.01.2016 ab 16:00 Uhr
  • Kunsthaus Essen
    Rübezahlstraße 33
    45134 Essen
"UND DIE WÄLDER WIEDER KLINGEN..." –  A WAR & PEACE OPERA(TION) Eine Konzert-Performance von kainkollektiv in Koproduktion mit dem Kunsthaus - Kunsthaus Essen - Essen

Und als die Marder und die Echsen, die Füchse und die Rehe, die Bären und die Habichte, die Läuse und die Zecken, die Ratten und die Tauben, die Panther, Löwen und Adler, die dereinst allesamt in die Städte eingezogen waren, als die Wälder und Landschaften, aus denen sie stammten, für ihr Tun kein Platz mehr bereitzuhalten schienen, nun diese Städte wieder zu verlassen begannen, denn die Menschen hatten sich mit wütendem Eifer daran gemacht, dort ALLES & ALLE zu runinieren und das Leben in ihnen ganz unerträglich, ja geradezu unmöglich zu machen, da mussten sie feststellen, dass es keine Wälder oder Landschaften mehr gab, in die zurückzukehren möglich gewesen wäre; vielmehr hatten sich diese selbst auf den Weg gemacht, hatten sich erhoben, um wiederum den Tieren nachzufolgen, denn auch die Wälder und Landschaften hatten nicht mehr gewusst, wo oder wie oder was...

Und so war alles in Bewegung, kreuz und quer, zerstreut und verwirrt, ging alles schrecklich durcheinander, aber alles irgendwie noch immer weiter – wie genau, dazu konnte aktuell natürlich niemand etwas sagen. Und so kam es, da doch das Weiter-Sagen und das Weiter-Machen und alles Weitere sich als ungeheuer schwierig erwiesen, jetzt vermehrt dazu, dass ganze Landstriche zu singen anstimmten: Und das Wolfsgeheul und das Kriegsgeheul und das Rauschen der Wälder und der Gesang der Nachtigall vermischten sich zu einer tragi-komischen – oder gar tragi-kosmischen? – Musik, einer globalen Klang-Operation, einer WAR & PEACE OPERA(TION), einer Gesangs-Probe auf ALLES & ALLE...

Von und mit: Carsten Langer, Fabian Lettow, Rasmus Nordholt, Julia Praschma, Kerstin Pohle, Mirjam Schmuck

Ort: Kunsthaus Essen (Rübezahlstr. 33, 45134 Essen)

Zeit: Sonntag, 17.1.2016; 16 Uhr

Eine Produktion von kainkollektiv in Koproduktion mit dem Kunsthaus Essen. Gefördert durch das NRW KULTURsekretariat im Rahmen von “Weitermachen!” sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW im Rahmen der Spitzenförderung Theater NRW (2015-18).