• hand werk INTER Konzert intermedial und interkulturell

  • So, 27.09.2020 ab 18:00 Uhr
  • Bürgermeisterhaus
    Heckstr. 105
    45239 Essen
hand werk INTER Konzert intermedial und interkulturell - Bürgermeisterhaus - Essen

27.9.2020 | Sonntag | 18:00 h – GNMR präsentiert hand werk INTERBürgermeisterhaus Essen-Werden, Heckstraße 105, 45239 EssenProgramm Dieter Mack – The Shining of Abyss and the Darkness of Light (2020, UA)für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier, japanischen Schlaginstrumente und Zuspiel Tobias Hagedorn – 3-Bit (2014) Instrumentalversion Michael Maierhof – Shopping 4 (2005-06) für 3 Spieler mit Luftballons Tobias Hagedorn – 3-Bit (2014) Handyversion LƯƠNG Huệ Trinh – 'It is not raining, it is misting' (2020 UA) für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier, Đàn Tranh, Đàn tỳ bà, Zuspiel, Klangregie und VideoLƯƠNG Huệ Trinh – transit zone (2020 UA) für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier, Đàn Tranh, Đàn tỳ bà, Zuspiel, Klangregie und VideoDie Musik von hand werk ist mehr als ein Hörgenuss. Die ausgewählten Stückeerschließen neue Perspektiven. Ein Beispiel sind die Kompositionen und Videoarbeiten derVietnamesin Luong Hue-Trinh. Diese Globetrotterin fusioniert westliche und traditionellevietnamesische Instrumente, Kammermusik und Videokunst. Beim Konzert INTER treffenLuong Hue-Trinhs neue Stücke auf die der Komponisten Michael Maierhof, TobiasHagedorn, beide setzen sich mit Musik und Medien auseinander, der Komponist DieterMack interkulturell mit balinesischer Musik, Kultur und Philosophie. Das Programmverspricht äußerst klangvolle Begegnungen und Reibungen. hand werk pflegt ein Faiblefür’s Experiment, spielt Stücke mit höchster Sorgfalt und Qualität. - hand werk INTER isteine NRW Konzerttour intermedial und interkulturell, zu Gast in Köln, Münster und Essen.hand werk INTER ist eine NRW Konzerttour intermedial und interkulturell, zu Gast inKöln, Münster und Essen.Gefördert vom Musikfonds e.V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierungfür Kultur und Medien, dem Goethe-Institut, dem Kulturamt der Stadt Münster,Gesellschaft Neuer Musik Münster, der Allbau Stiftung und der Gesellschaft Neuer MusikRuhr.