• TOTALE 15 - MORITZ WEGWERTH. ORDER FROM NOISE

  • Fr, 24.10.2014 ab 19:00 Uhr
  • Maschinenhaus Essen
    Wilhelm-Nießwandt-Allee 100
    45326 Essen
TOTALE 15 - MORITZ WEGWERTH. ORDER FROM NOISE - Maschinenhaus Essen - Essen

TOTALE 15 – MORITZ WEGWERTH. ORDER FROM NOISE

kuratiert von Anna Czerlitzki

MASCHINENHAUS ESSEN//ZECHE CARL, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100 45326 Essen

  1. Oktober bis 02. November 2014 Öffnungszeiten Sa./So.: 11 – 17 Uhr und nach Vereinbarung

Eröffnung 24. Oktober, 19 bis 22 Uhr Der Eintritt ist frei.

Die Möglichkeiten sowie die Grenzen der Fotografie sind in der künstlerischen Arbeit Moritz Wegwerths Dreh- und Angelpunkt der Auseinandersetzung mit dem Bild. Im Foto konzentriert sich die Erfahrung eines einzigen Moments. In einem Zusammenspiel aus Steuerung und Zufall wird ein Abbild der Welt eingefangen. Es geschieht die Transformation eines dreidimensionalen Raumes in eine zweidimensionale Bildfläche. In der präzisen Nachbearbeitung der digitalen Aufnahme sucht Wegwerth nach Aspekten, die dem Foto ihre Relevanz verleihen. Er bearbeitet es bis eine Harmonie – oder besser gesagt, ein Gleichgewicht aus Harmonie und Disharmonie – entsteht, die dem gefundenen Sujet gerecht wird. Innerhalb dieser Herangehensweise lässt er das Spiel mit technischen Möglichkeiten zu. Eine Regel dabei ist, dass Elemente nie hinzugefügt, sondern immer nur weggenommen werden. Dabei sind alle Arbeiten von einer Lichtintensität, von einem flächenbetonten Gleichklang und von einer präzisen Schärfe geprägt. Generell ist die Wahl des Ausschnitts, der Größe der Prints sowie der Art der Reproduktion Basis für eine installative Auseinandersetzung mit dem Ausstellungsraum.

Für die TOTALE 15 im Maschinenhaus Essen erarbeitete Wegwerth unter dem Titel Order from Noise eine raumgreifende Medieninstallation, die den erzählerischen Aspekt seiner Fotografie thematisiert. Indem Bilder vielfältig kombiniert werden, verbinden sie sich zu einem Pool und tauchen in den Bilderrausch unseres medialen Zeitalters ein. In dieser Fähigkeit liegt ihr Potenzial, liegt die Offenheit des Bildes.

Moritz Wegwert (geb. 1982) studierte von 2005 bis 2008 an der Folkwang Universität in Essen bei Prof. Jörg Sasse. 2008 wechselte er an die Staatliche Kunstakademie in Düsseldorf, wo er in diesem Jahr seinen Meisterbrief von Prof. Andreas Gursky erhielt. Wegwerth wurde 2013 die Förderung der BEST Gruppe zuteil. Aktuell, im Oktober 2014, gewann er das Vordemberge-Gildewart Stipendium. Moritz Wegwerth lebt und arbeitet in Düsseldorf.