• Episoden des Südens

  • So, 17.09.2017 ab 18:00 Uhr
  • PACT Zollverein
    Bullmannaue 20a
    45327 Essen
Episoden des Südens - PACT Zollverein - Essen

Episoden des Südens – the other way around Dialoge mit Objekten, Musik, Perspektivenruhr3.com/epiEin Blick auf die Landkarte reicht nicht aus, um den „globalen Süden“ auszumachen; ein Süden der sich weder geografisch noch ökonomisch bestimmen lässt, der Viele ist, der andere Denk- und Sichtweisen bereit hält und gleichzeitig traditionell als alles das gedacht wird, was in jeglicher Hinsicht unterhalb des Nordens liegt. Mit ›Episoden des Südens‹ unternimmt PACT gemeinsam mit dem Goethe Institut an drei Abenden mit wechselnden Gästen den Versuch eines Perspektivwandels: In einem als Arena angeordneten Sitzarrangement ist das Publikum dazu eingeladen, über unbekannte Objekte aus renommierten Museumssammlungen zu spekulieren, musikalische Traditionen aus Grönland, Südafrika und dem arabischen Raum zu entdecken, oder globale Geschichtserzählung gemeinsam mit internationalen Künstlerinnen, Soziologinnen, Kunsthistorikerinnen und Aktivistinnen neu zu verhandeln. ›Episoden des Südens - the other way around‹ begibt sich auf eine Reise „südlich der Theorie“, wie der indische Ethnologe Arjun Appadurai vorschlägt, wo eine andere Architektur der globalen Kultur entstehen kann, auf deren Basis wir gemeinsam den drängenden Fragen unserer Zeit begegnen.Mit Claudia Mattos Avolese, Professorin für Kunstgeschichte (Brasilien), Johannes Ebert, Generalsekretär Goethe-Institut (Deutschland), Kelly Gillespie, Anthropologin (Südafrika), Neo Muyanga, Musiker (Südafrika), Christoph Bieber, Politikwissenschaftler (Deutschland), Ligia Lewis, Tänzerin und Choreografin (USA/ Dominikanische Republik), Arjun Appadurai, Ethnologe (Indien/ USA), Laymert Garcia, Soziologe (Brasilien), EOMAC, Musiker (Irland), Astrid Kaminski, Publizistin (Deutschland), Juana Paillalef C., Direktorin des Museo Mapuche de Cañete (Chile), Jota Mombaca, Autor und Performance Künstler (Brasilien), Fernando Arias, Künstler und Kurator (Kolumbien/ Großbritannien), Arnbjörg Maria Danielsen, Dramaturgin und Regisseurin (Island/ Norwegen), Natascha Adamowsky, Kulturwissenschaftlerin (Deutschland), Danae Theodoridou Performance-Künstlerin und Wissenschaftlerin (Griechenland).Eine Produktion von PACT Zollverein für die Ruhrtriennale nach einem Projekt des Goethe Institut São Paulo in Kooperation mit Goethe-Institut São Paulo, Lehmbruck Museum Duisburg, Museum Folkwang Essen und Ruhrmuseum Essen.Foto: Robin Junicke