• Konzerte im Maschinenhaus: BL!NDMAN [sax]

  • Mo, 22.08.2016 ab 20:00 Uhr
  • Maschinenhaus Essen
    Wilhelm-Nießwandt-Allee 100
    45326 Essen
Konzerte im Maschinenhaus: BL!NDMAN [sax] - Maschinenhaus Essen - Essen

Konzert im Maschinenhaus:BL!NDMAN [sax] ruhr3.com/kon

Mit all ihren Klangfarben und Möglichkeiten war die Orgel in Bachs Epoche die Königin der Instrumente. BL!NDMAN [sax] rückt Orgelwerke von Johann Sebastian Bach in ein neues Licht – mit vier Saxofonen und einem Tubax, einem vor kurzem entwickelten Kontrabasssaxofon. Die Aufteilung der Stimmen von Bachs polyfonem Geflecht auf die verschiedenen Saxofone lässt die Brillanz der Kompositionen noch einmal stärker zutage treten. Auf einer Orgel werden die tiefsten Töne von den längsten Orgelpfeifen oder Basspfeifen erzeugt, die 32 Fuß lang sind. BL!NDMAN [sax] erzeugt die tiefen Töne der 32-Fuß-Register großer Orgeln elektronisch.

Schon seit fast drei Jahrzehnten entwickelt das Ensemble neue Spieltechniken für das Saxofon und erweitert sensibel das Repertoire für dieses Instrument. BL!NDMAN [sax] und Eric Sleichim, Komponist und Saxofonist, der das Ensemble 1988 gründete, erwarben sich internationalen Ruhm mit ihrem multidisziplinären Ansatz und arbeiteten mit KünstlerInnen wie Anne Teresa De Keersmaeker, Heiner Goebbels, Ivo van Hove und Jan Fabre zusammen. Mit dem „32 Foot“-Programm beging BL!NDMAN [sax] seinen 25. Geburtstag. Das Saxofonensemble klingt dabei wie eine menschliche Orgel, die vom Atem der Musiker bewegt wird.

Eric Sleichim über Bach:

„Beim Arrangieren von Orgelwerken ist man die ganze Zeit mit Melodielinien konfrontiert, die zu hoch oder zu tief für die einzelnen Saxofone sind. Ein spannendes Frage-und-Antwort-Spiel entsteht dann, wenn man Motive und Melodien beinahe unbemerkt weitergibt, wie in einer musikalischen Stafette. Die Instrumentierung folgt exakt der Struktur der Musik, ebenso wie das Spiel der Themen, Gegenthemen und Durchführungen in den Fugen oder die Variationstechnik in der Passacaglia.”

Foto: Guy Kokken

Was geht noch?